Schwerpunkte

Automatisiertes und vernetzes Fahren

Toyota Research Institute beteiligt sich an Plattform SmartCityX

10. September 2020, 11:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Toyota Research Institute beteiligt sich an Plattform SmartCityX
© Toyota

Das Programm SmartCityX soll die Gestaltung moderner und smarter Städte inklusive intelligenter Mobilität vorantreiben.

Das Toyota Research Institute – Advanced Development beteiligt sich zukünftig an der weltweiten Plattform SmartCityX. Hier können sich Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und Industrien austauschen, um Ideen und Technologien so schnell wie möglich zur Marktreife zu entwickeln.

Bei SmartCityX teilen Unternehmen und Forschungseinrichtungen Fortschritte zu intelligenten Systemen und Sensoren und treiben die Gestaltung moderner und smarter Städte voran. Darüber hinaus bezieht die Plattform auch ihre Community in die Entwicklung neuer technologischer Ansätze mit ein. So können die realen Bedürfnisse von Bürgern eingeschätzt und berücksichtigt werden.

Durch die Teilnahme an SmartCityX will TRI-AD die Zusammenarbeit mit den anderen Unternehmen sowie mit Startups auf der ganzen Welt vertiefen. Ziel ist es, moderne Mobilitätskonzepte voranzutreiben und neue Services in der Gesellschaft einzuführen.

Zur weiteren Optimierung der eigenen Prozesse wird die Arbeit des Forschungsinstituts TRI-AD ab Januar 2021 zusätzlich in der neuen »Woven Planet Holdings« gebündelt. Diese neue Muttergesellschaft umfasst zwei Tochterunternehmen: Woven Core und Woven Alpha. Sie entwickeln neue Geschäftsfelder und Projekte weiter, darunter die von Toyota entworfene vollvernetzte Modellmetropole Woven City, die offene Plattform Arene zur Entwicklung programmierbarer Autos sowie die offene Software-Plattform Automated Mapping Platform. Mit ihr lassen sich mithilfe von Bildern und Fahrzeugsensoren hochpräzise Straßenkarten erstellen und teilen, was die Voraussetzung für automatisiertes Fahren schafft.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Joint Venture zwischen Hyundai und Aptiv heißt Motional
Sensor von Ibeo erkennt Umgebung in vier Dimensionen
Toyota und Honda entwickeln mobiles Stromversorgungssystem
Ford, Bedrock und Bosch testen fahrerloses Parken in Nordamerika
Keine Kaufzuschüsse für Verbrenner, aber autonomes Fahren ab 2022
Hella gründet Global Software House

Verwandte Artikel

Toyota Deutschland GmbH