Schwerpunkte

»Blockchain for Europe«

Europa an die Spitze der Blockchain!

07. Dezember 2018, 10:27 Uhr   |  Heinz Arnold

Europa an die Spitze der Blockchain!
© usethebitcoin

Führende Blockchain-Unternehmen wollen ihrer Industrie mit »Blockchain for Europe« eine Stimme geben und die EU zum Innovationstreiber machen.

Die Gründer-Unternehmen Cardano/Emurgo, Fetch.AI, NEM und Ripple wollen die Blockchain-Industrie in Europa künftig mit einer Stimme sprechen lassen. Denn bisher litt die Diskussion in Europa darunter, dass sie recht willkürlich zwischen den Blockchain-Unternehmen und den potenziellen Anwendern aus unterschiedlichen Branchen ablief. Auch auf politischer Ebene führte der fragmentarische Charakter nicht zu einem besseren Verständnis, oft wusste der Eine nicht wovon der andere sprach.

Die Ziele von »Blockchain for Europe« bestehen darin, das Verständnis für Blockchain und Distributed-Ledger-Techniken (DLT) auf EU-Ebene und der Ebene der Mitgliedsstaaten zu vertiefen und zu erklären, was sich hinter den Bezeichnungen tatsächlich verbirgt und welches Potenzial sie haben. Das soll es besser als bisher ermöglichen, zielführende Regulierungen zu schaffen und der Innovation in Europa insgesamt einen neuen Schub zu geben.

Die Mitglieder von »Blockchain for Europe« betreiben ihre Geschäftsmodelle auf Basis der DLT und Blockchain-Technik. Sie teilen die gemeinsame Vision, dass Europa an der Spitze der Blockchain-Entwicklung stehen müsse und deshalb müsse Europa intelligente Regulierungen entwerfen, um den Rahmen für die globale Entwicklung der Blockchain zu definieren.

Die Allianz hatte bereits Ende November einen Summit mit Vertretern des Europäischen Parlaments durchgeführt, das Beteiligte aus den verschiedenen Branchen rund um die Welt zusammen brachte. Sie diskutierten die Entwicklung in unterschiedlichen Sektoren wie Administration, Gesundheitswesen, Transport, Handel, Identifizierung, Finanzwesen, Infrastruktur sowie Tokens und Kryptowährungen. Die Debatte zeigt auf, welches Potenzial sich sowohl für die Politik als auch für die Blockchain ergeben, wenn alle Beteiligten direkt und transparent zusammen arbeiten. Deshalb sind die Mitglieder von »Blockchain for Europe« optimistisch, entscheidend dazu beitragen zu können, dass sich Europa an die Spitze der weltweiten Blockchain-Entwicklung setzt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

»Jedem Sandkorn eine klare Identität geben«
Blockchain für die sichere Industrie-4.0-Kommunikation
Datenstroh zu Gold spinnen
Big Data und Blockchain – wie sie die Industrie transformieren
Handelstransaktionen (auch) per Blockchain digitalisieren
IT-Sicherheitscluster ist Koop-Partner beim Blockchain-Summit
Blockchain-Starterkit von Infineon
Berlin ist Blockchain-Hauptstadt
eco ist Partner des Blockchain Summit

Verwandte Artikel

elektroniknet