Display Visions

Kleinsteuerung neu erfunden

16. November 2022, 8:00 Uhr | Heinz Arnold
Display Visions
© Display Visions

SPS und Kleinsteuerungen gibt es viele. Was fehlt, ist die Möglichkeit, Prozessdaten auf einem Display elegant darzustellen oder über dieses Display Einstellungen vorzunehmen. Hier setzt die neue PLC-Produktfamilie von Display Visions an.

Der Fokus liegt eindeutig auf den brillanten IPS-Anzeigen und deren Vernetzung mit der Kleinsteuerung. Die Steuerung selbst ist als Hutschienen-SPS konzipiert und wird bereits mit einem hochwertigen IPS-Display inklusive Touchpanel geliefert. Weil sie die zentrale Einheit bilden, hat Display Visions sie auf den Namen »Core« getauft.

So richtig spannend wird es dann mit bis zu 50 sogenannten Satellitendisplays, welche direkt mit dem Core kommunizieren – über RS-485 oder WLAN/WiFi. Dadurch werden alle Prozessparameter automatisch untereinander abgeglichen. Das bedeutet, dass ein Display lediglich als Überwachung die wichtigsten Daten visualisieren kann, ein anderes Display wiederum Eingaben für diverse Parameter erlaubt. Ein drittes Display wird herangezogen, um beispielsweise einen Vorgang lediglich ein- und auszuschalten, das Ganze kompakt als Unterputz-Einbau. Somit kann den unterschiedlichsten Anforderungen wie Service, Supervision oder Show an den verschiedenen Locations Rechnung getragen werden.

Core auf der Hutschiene bietet ein 2,8-Zoll-Farbdisplay mit Touch. Als Satelliten sind die Displaygrößen 2 Zoll, 2,8 Zoll, 3,5 Zoll, 4,3 Zoll, 5 Zoll, 7 Zoll und 10,1 Zoll geplant. Alle Displays sind mit einem Rundum-Blickwinkel von etwa 160° gut lesbar. Mit knapp 1000 cd/m2 sind sie sehr hell und damit sogar sonnenlichttauglich. Natürlich kann die Helligkeit wie auch der Bildschirminhalt mithilfe eines Windows-Tools individuell angepasst werden. Die Serieneinführung ist für Q2/2023 geplant.

Display Visions
Hall B5, Stand 300

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ELECTRONIC ASSEMBLY GmbH