Schwerpunkte

Sick

Platzsparender Positionssensor

07. Dezember 2020, 11:11 Uhr   |  Nicole Wörner

Platzsparender Positionssensor
© Sick

Positionssensor MPS-G von Sick

Für Greifer und Kurzhubzylinder konzipiert ist der Positionssensor MPS-G von Sick.

Sein magnetisches Wegmesssystem erfasst kontinuierlich, direkt und berührungslos die Position der Finger pneumatischer Greifer oder die Kolbenstellung in Kurzhubzylindern. Selbst nur 24 mm lang, bietet der Sensor einen aktiven Messbereich von 50 mm. Dieser kann über das abgesetzte Bedienteil individuell eingestellt werden. Anwender können so den gleichen Sensor für unterschiedlich große Aktuatoren einsetzen.

Den MPS-G von Sick gibt es in zwei Varianten: als Positionssensor mit Analogausgang 0 - 10 V und bis zu drei Schaltpunkten oder als smartes IO-Link-Gerät mit bis zu 16 Schaltpunkten und zusätzlichen Diagnosefunktionen.

Die Bauform ist bei beiden gleich – sie können gut geschützt vor Beschädigungen in den C-Nuten aller gängigen Greifer- und Zylinderfabrikate montiert und sicher fixiert werden. Für die Integration in T-Nuten steht ein entsprechender Adapter zur Verfügung. Die digitalen Schaltpunkte können jeweils bei der Inbetriebnahme oder Wartung auch dynamisch eingelernt werden – durch den Sensor selbst. A

ls smarter IO-Link-Sensor stellt der MPS-G eine Reihe digitaler Mehrwertfunktionen zur Verfügung. Mit Informationen, wie Verfahrgeschwindigkeiten, zurückgelegten Zylinderhüben, Verweilzeiten in Endlagen oder Magnetfeldstärken, liefern sie Diagnosedaten zum Zustand des Sensors, zu den aktuellen und bisherigen Leistungsdaten der Aktuator-Antriebe oder für das Condition Monitoring. 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Sensorik zur Raumluftüberwachung
Megatron feiert 60 Jahre
Kann man Fingerspitzengefühl messen?
Sensirion startet Hilfsprojekt für Schulen
Energieautarker Multisensor
Linearisierung On Chip

Verwandte Artikel

SICK Vertriebs-GmbH