Embedded World 2019

Distributor mit Entwicklungs-Know-how

1. März 2019, 12:53 Uhr | Markus Haller

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Gassensoren im Smartphone

Bei Gassensoren ist Unitronic nicht allein als Distributor, sondern auch als Entwickler und Systemintegrator tätig.
Bei Gassensoren ist Unitronic nicht allein als Distributor, sondern auch als Entwickler und Systemintegrator tätig.
© Unitronic

Elektronik: Im Bereich Gassensorik sind Sie auch als Entwickler tätig. Wo sehen Sie im Embedded-Bereich die größten Anwendungsfelder und welche neuen Bereiche tun sich auf?

Niehaus: Wir können feststellen, dass die Gassensorik für immer mehr Kunden kontinuierlich an Bedeutung gewinnt. Dabei spielen die Themen Überwachung, Komfort und Sicherheit eine überragende Rolle. Es besteht vermehrt der Anspruch, ständig und real-time zu wissen ob es z.B. zu Leckagen gekommen ist, beispielsweise bei F-Gasen, die der neuen EU-Verordnung zu Kühl­gasen genügen.

Aber auch beim Thema Luftqualität, wo wir im Rahmen unseres Beispiels zur Klimasteuerung die häufig auf­tretenden Fragestellungen näher beleuchten. Unsere zu diesen Themen veröffentlichten Fachbeiträge bieten hierzu weiteres nützliches Hintergrundwissen.

Elektronik: Werden wir Gassensoren bald im Smartphone nutzen?

Niehaus: Davon sind wir ausdrücklich überzeugt! Die Luft­qualität mit dem Smartphone zu messen ist unseres Erachtens bereits heute machbar, aber auch
das Messen anderer (gefährlicher) Gase zu unserem persönlichen Schutz wird sicher in gar nicht so ferner Zukunft für uns alltäglich sein. Themen wie Gesundheit und Fitness erlangen nicht zuletzt durch Smartphones und Wear­ables immer mehr Aufmerksamkeit, was zusätzlich den Einzug von weiterer Sensorik, auch Gassensorik, ins Smartphone begünstigen wird.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Distributor mit Entwicklungs-Know-how
  2. Gassensoren im Smartphone

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Unitronic AG