Schwerpunkte

HF-Messtechnik

5G-Signale mit Signalgeneratoren aus der Einstiegsklasse

15. Mai 2020, 14:53 Uhr   |  Markus Haller

5G-Signale mit Signalgeneratoren aus der Einstiegsklasse
© Siglent Technologies

Signal- und Vektor-Signalgenerator für Empfängertests bis 6 GHz.

Siglent bietet eine neue Serie von Signalgeneratoren für kleines Budget an, mit denen 5G-NR-, LTE-, WLAN- und Bluetooth-Signale bis 6 GHz erzeugt werden können.

Die neue Serie von Signalgeneratoren besteht aus zwei Versionen: dem klassischen analogen HF-Signalgenerator SSG5000X und dem Vektor-Signalgenerator SSG5000X-V mit interner IQ-Modulation (Modulationsbandbreite bis 150 MHz) und Playback-Funktion für Arbiträrsignale.

SSG5000X

Die Geräte erzeugen Analog- und Vektorsignale bis entweder 4 GHz oder 6 GHz. Damit decken sie das FR1-Band für den 5G-NR-Standard ab (3,4 GHz bis 3,7 GHz). Das Phasenrauschen beträgt –120 dBc (bei 1 GHz und 20 kHz Offset), der geregelte Ausgangspegelbereich reicht von +20 dBm bis –130 dBm. Es lassen sich alle gängigen analogen Modulationsarten erzeugen, verschiedene Arten von Frequenz- oder Amplitudensweeps einstellen und die Signale einzeln oder als addiertes Signal ausgeben.

Einbindung in automatisierte Testsysteme

Die Basisausführung des SSG5000X wird über ein 5"-Touch-Display bedient. Für die Einbindung in Systeme zur Testautomatisierung sind auf der Rückseite BNC-Buchsen für Trigger In/Out vorhanden. Fernsteuerung über Ethernet ist über einen integrierten Webserver möglich. Um die Messqualität zu erhöhen, können über einen externen USB-Leistungsmesser z.B. die Verluste des Signalpfads zwischen dem HF-Ausgang des Generators und dem DUT (Device under Test) kompensiert werden. Die Temperaturstabilität kann über ein optionales OCXO-Modul erhöht werden, um Test- und Verifikationsmessungen direkt im Produktionsumfeld durchzuführen.

SSG5000X-V

Der Vektor-Signalgenerator ist auf die Erzeugung von komplexen modulierten Signalformen für Empfängertests ausgelegt. Für die Simulation von modulierten Störsignalen können hinterlegte IQ-Standardmodulationen wie ASK, FSK, PSK und QAM generiert werden. Mehrträger-Signale, wie OFDM-modulierte Signale, werden über einen ARB-Modus erzeugt. Zu den hinterlegten Standardsignalen gehören NR-5G, LTE, WLAN, WCDMA, GSM und Bluetooth. Eigene Signale können als ARB-Datei erstellt und wiedergegeben werden.

Zur Charakterisierung von Empfängern lässt sich additives Weißes Gauß‘sches Rauschen (AWGN) im Gerät erzeugt und direkt dem gewünschten Signal hinzufügen. Die 4 GHz-Geräte SSG5040X und SSG5040X-V können per Softwarelizenz auf 6 GHz aufgerüstet werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Von der PCIe-Karte zum LXI-Gerät
Terabit durch Terahertz
Neue Werkzeuge für die Prüfung von Rundfunk- und HF-Geräten

Verwandte Artikel

SIGLENT TECHNOLOGIES EUROPE GmbH