Toshiba Memory In drei Jahren an die Börse

Die Fab in Yokkaichi, wo Toshiba und Western Digital ein neues Entwicklungszentrum für 3D-NAND-Flash-Speicher eröffnet haben. Mit dem Verkauf von Toshiba Memory kann es noch dauern.
Die Fab in Yokkaichi, wo Toshiba und Western Digital ein neues Entwicklungszentrum für 3D-NAND-Flash-Speicher eröffnet haben. Mit dem Verkauf von Toshiba Memory kann es noch dauern.

Toshiba Memory soll die 3D-NAND-Technik schnell weiter entwickeln, Übernahmen tätigen und als Technologieführer in drei Jahren an die Börse gehen.

Schnelle Entscheidungsprozesse sieht Yuji Sugitomo, Chef von Bain Capital in Tokio, als den Schlüssel für den Erfolg von Toshiba Memory an. In drei Jahren soll das Unternehmen an die Börse.

Das Konsortium unter Führung von Bain Capital, zu dem auch SK Hynix, Apple, Hoya und Seagate Technology gehören, hat Toshiba Memory gerade für rund 18 Mrd. Dollar gekauft. Toshiba hält weiterhin 40 Prozent der Anteile. Das Konstrukt ist so aufgebaut, dass japanische Unternehmen über 50,1 Prozent der Stimmrechte verfügen, Toshiba Memory also formal weiterhin als in japanischer Hand betrachtet werden kann.

Gegenüber Bloomberg erklärte Yasuo Naruke, früherer Chef der Chip-Division von Toshiba und jetziger CEO von Toshiba Memory, dass sein Unternehmen auf der Ebene der 3D-Technik ganz vorne mitspielen könne. Das Unternehmen können nun auf sich gestellt Entscheidungen schneller treffen und können zudem auf die Unterstützung von Bain für Investitionen bauen. »Wir wissen wie wir Geld für große Deals aufbringen können«, erklärte denn auch Yuji Sugitomo. Nach seinen Worten sind auch Übernahmen vorgesehen, um Toshiba Memory attraktiv für den Börsengang zu machen.

Yasuo Naruke setzt weiter auf den Ausbau der Technischen Fähigkeiten, um auf dem Gebiet der 3D-NAND-Speicher sogar die Führungsrolle übernehmen zu können. Allerdings dürfte es nicht einfach sein, Samsung einzuholen, das im ersten Quartal 2018 mit den NAND-Flash-ICs auf einen Umsatz von 5,83 Mrd. Dollar erzielt hat. Toshiba lag mit 3 Mrd. Dollar auf Platz 2. Toshiba hatte schon über die letzten Jahre viel Geld in den Ausbau der Kapazitäten gesteckt. Jetzt will das Unternehmen nach den Worten Narukes 500 neue Mitarbeiter in die Forschungsabteilung einstellen. Derzeit baut Toshiba Memory die Fab 6 in Yokkaichi aus und plant eine neue Fab in der Präfektur Iwate, die 2020 die Fertigung aufnehmen soll. Außerdem soll das seit vielen Jahren bestehende Joint Venture mit Western Digital (ehemals SanDisk) weitergeführt werden. Im Zuge der Übernahme war die Beziehung zu Western Digital fast in die Brüche gegangen, jetzt schienen allerdings die Schwierigkeiten überwunden und vergessen zu sein. Bisher hatten die Partner die Investitionen in Yokkaichi gemeinsam aufgebracht.

Dieses Jahr will Toshiba den Anteil der NAND-Flash-ICs mit 64 Layern gegenüber Ende 2017 von 60 auf 80 Prozent steigern. Fab 6 wird die 64-Layer-Tyxpen ab Sommer fertigen und später zu 96-Layer-Tapen übergehen. »Mit unserer Technik als Ausgangsbasis könne wir den Kampf aufnehmen«, so Naruke.