ifo-Institut zur Automobilbranche

Miese Stimmung im August drückt auf Beschäftigungspläne

2. September 2022, 9:11 Uhr | dpa
Horváth Autobranche Trends
© scharfsinn86/Adobe Stock

Schlechtere Stimmung in der Automobilbranche: Auch der Indikator für die Beschäftigungspläne der Branche sinkt ins Minus, meldet das ifo-Institut.

Die Lage in der deutschen Autobranche hat sich laut ifo-Institut deutlich verschlechtert.

Nach einer Unternehmensbefragung des Instituts fiel der Index von plus 7,5 Punkten im Juli auf minus 10 Punkte im August.

Die Erwartungen hellten sich etwas auf, von minus 4 auf null Punkte. Aber insgesamt war das Gesamtklima in der Autoindustrie damit erstmals seit April wieder unter null.

«Die allgemeine Eintrübung der Konjunktur zeigt sich auch in der Autobranche», sagte Professor Oliver Falck am Freitag in München. «Dabei sind die Zulieferer deutlich schlechterer Stimmung als die Hersteller.»

Die Unternehmen zeigten sich im August auch zurückhaltender, Personal einzustellen. Der Indikator für die Beschäftigungspläne der Branche sank von plus 9,5 auf minus 3,6 Punkte.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Ifo Institut für Wirtschaftsfo e.V.

MuT-Job