Schwerpunkte

Kostbarer Elektronikschrott

1,9 Milliarden Euro Edelmetalle schlummern in alten Handys 

12. November 2020, 09:12 Uhr   |  Corinne Schindlbeck

1,9 Milliarden Euro Edelmetalle schlummern in alten Handys 
© Bild: Adobe Stock

Würden all die Mobiltelefone, die europaweit in Haushalten verstauben, fachgerecht recycelt, könnten Edelmetalle im Wert von 1,9 Mrd. Euro gewonnen und Tonnen von Giftstoffen entsorgt werden. Das zeigt eine Studie von ReBuy.

ReBuy, ein Online-Shop für gebrauchte Elektronik- und Medienartikel, hat eine Studie veröffentlicht, die den durch Mobiltelefone anfallenden Elektronikschrott in 27 Ländern beziffert.

Schweden hortet demnach laut ReBuy pro Kopf die meisten abgelegten Mobiltelefone, im Durchschnitt 1,31. Abgelegt meint Mobiltelefone, die nicht mehr genutzt werden, aber auch noch nicht entsorgt wurden.

Damit gibt es in Schweden mehr  abgelegte Mobiltelefone als Einwohner. Finnland belegt mit 1,29 abgelegten Mobiltelefonen pro Kopf den zweiten Platz. Das Vereinigte Königreich, Litauen und Estland teilen sich den dritten Platz. In diesen Ländern haben die Einwohner pro Kopf im Schnitt 1,24 abgelegte Mobiltelefone.  

Neuseeland hortet die wenigsten alten Mobiltelefone pro Kopf (0,54), gefolgt von Kanada (0,60) und den USA (0,68). 
Deutschland hat die zweithöchste Anzahl an alten Mobiltelefonen, insgesamt 84,7 Millionen Stück. Wenn diese ordnungsgemäß recycelt oder wiederverwendet würden, könnte man 77,3 Tonnen CO2 und 28.949 kg Giftstoffe einsparen, meldet ReBuy. 

Alle abgelegten Mobiltelefone in den 27 Ländern beinhalten demnach zusammen Edelmetalle, etwa Gold, Silber, Palladium, Platin und Kupfer, mit einem Verkaufswert von 1,9 Milliarden Euro. 

„Nach Angaben von Global E-Waste Monitor hat die Menschheit im vergangenen Jahr weltweit eine geschätzte Menge von 54 Millionen Tonnen Elektronikschrott generiert. Sowohl der Black Friday als auch Weihnachten stehen vor der Tür. Zu beiden Anlässen wurden in den letzten zehn Jahren enorme Mengen an Elektronikartikeln verkauft, etwa neue Smartphones, E-Reader, Tablets und Videospielkonsolen“, kommentiert Philipp Gattner, CEO von ReBuy. „Mit diesem Index möchten wir die Menschen über den Elektronikschrott aufklären und jedermann helfen, darüber nachzudenken, aufgearbeitete Technikprodukte zu kaufen, um der Technologie ein zweites Leben zu geben. Oder, wenn sie in neue Elektronik investieren, sicherzustellen, dass ihre alten Geräte nicht einfach in den Müll geworfen, sondern ordnungsgemäß bei ihrer örtlichen Sammelstelle für Elektronikschrott entsorgen werden.“

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
Laser liefert Beitrag zum Umweltschutz
MediaMarkt tauscht alte Handys gegen Wertgutschein
Titanbauteile hochwertig recyclen
Zentrum für Demontage und Recycling für Elektromobilität
Aufbau eines Demonstrators für Echtzeit-Recycling

Verwandte Artikel

elektroniknet