Apple WWDC

Neuer Chip, neues MacBook Air

7. Juni 2022, 8:55 Uhr | Iris Stroh
M2
Der M2 zeichnet sich im Vergleich zum M1 durch eine um 18 Prozent schnellere CPU, eine um 35 Prozent leistungsstärkere GPU und eine um 40 Prozent schnellere Neural Engine aus.
© Apple

Auf der diesjährigen WWDC (Worldwide Developers Conference) hat Apple seinen neuen Prozessor M2 und sein neues MacBook Air mit M2 und vorgestellt.

Der M2 von Apple wird mithilfe der 2. Generation einer 5-nm-Technologie gefertigt und kommt auf 20 Mrd. Transistoren, 25 Prozent mehr als der M1. Das SoC zeichnet sich unter anderem durch einen Speichercontroller aus, der 100 GB/s Bandbreite für den gemeinsamen Arbeitsspeicher liefert – 50 % mehr als beim M1. Und mit bis zu 24 GB schnellem gemeinsamen Arbeitsspeicher kann der M2 Chip noch größere und komplexere Workloads verarbeiten. Das SoC wurde mit neuen CPU-Kernen ausgestattet, die schneller sind und über einen größeren Cache verfügen. Gleichzeitig wurden die Kerne, die auf Effizienz getrimmt sind, verbessert und liefern jetzt deutlich mehr Leistung. Zusammen führt das zu einer 18 Prozent höheren Multithreaded-Leistung als beim M1. So verarbeitet der M2 mühelos CPU-intensive Aufgaben mit sehr geringem Energieverbrauch – etwa bei der Musikproduktion mit Effektebenen oder beim Hinzufügen komplexer Filter für Fotos. Verglichen mit dem neuesten 10-Core-PC-Laptop-Chip bietet die CPU im M2 fast die doppelte Leistung bei vergleichbarem Energieverbrauch. Der M2 liefert die Spitzenleistung des PC-Chips bei nur einem Viertel des Energieverbrauchs. Verglichen mit dem neuesten 12-Core-PC-Laptop-Chip liefert der M2 fast 90 Prozent der Spitzenleistung des 12-Core-Chips bei gerade einmal einem Viertel des Energieverbrauchs.

Der M2 Chip verfügt außerdem über die GPU der nächsten Generation von Apple mit bis zu zehn Kernen – zwei mehr als beim M1. Mit einem größeren Cache und höherer Speicherbandbreite macht die 10-Core-GPU einen Sprung bei der Grafikleistung, mit bis zu 25 Prozent mehr GPU-Performance als der M1 bei gleichem Energieverbrauch und bis zu 35 Prozent mehr Performance bei maximaler Leistung. Verglichen mit der integrierten Grafik des neuesten PC-Laptop-Chips liefert die GPU im M2 eine 2,3-mal höhere Performance bei gleichem Energieverbrauch. Die Spitzenleistung des PC-Laptop-Chips erreicht der M2 mit nur einem Fünftel des Energieverbrauch. Die höhere Leistung pro Watt des M2 ermöglicht Systeme mit längerer Batterielaufzeit, die selbst bei grafikintensiven Spielen oder beim Bearbeiten enormer RAW-Bilder kühl und leise bleiben.

Dazu kommt noch eine Neural-Engine, die bis zu 15,8 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde ausführen kann – über 40 Prozent mehr als der M1. Die Media-Engine hat einen Video-Decoder mit höherer Bandbreite, der 8K H.264 und HEVC Video unterstützt. Die leistungsstarke ProRes-Video-Engine von Apple ermöglich die gleichzeitige Wiedergabe mehrerer Videostreams in 4K und 8K. Außerdem ist die neueste Secure-Enclave von Apple für eine hohe Sicherheit integriert und ein neuer Bildsignalprozessor (ISP) sorgt für eine bessere Rauschunterdrückung.

Apple hat außerdem ein komplett neu entwickeltes MacBook Air und ein aktualisiertes 13" MacBook Pro vorgestellt – beide mit dem neuen M2-Chip. Das neue MacBook Air zeichnet sich durch ein sehr dünnes Design (11,3 mm dünn und 1,2 kg schwer), noch mehr Leistung und ein größeres 13,6" Liquid Retina Display, eine 1080p HD Kamera, ein Soundsystem mit vier Lautsprechern, bis zu 18 Stunden Batterielaufzeit und MagSafe Ladefunktion aus. Den M2 gibt es ab sofort auch im 13" MacBook Pro, mit bis zu 24 GB gemeinsamem Arbeitsspeicher, ProRes-Beschleunigung und bis zu 20 Stunden Batterielaufzeit. Das MacBook Air bietet eine Reihe von Lademöglichkeiten, einschließlich eines neuen kompakten 35W Netzteils mit zwei USB-C Anschlüssen, sodass Nutzer:innen zwei Geräte gleichzeitig laden können. Zum ersten Mal unterstützt das MacBook Air schnelles Laden auf bis zu 50 Prozent in nur 30 Minuten mit einem separat erhältlichen 67W USB-C Netzteil.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Apple GmbH