Lücken in der Connectivity geschlossen

Erfolgreiche Akquisitionen

14. April 2022, 17:00 Uhr | Iris Stroh
Chittipeddi_Sailesh_
Sailesh Chittipeddi, Renesas Electronics: »2022 müsste ein gutes Jahr für die Halbleiterindustrie und insbesondere auch für IIBU werden. Wobei es noch diverse Risiken gibt, die sich negativ auf diesen Sektor auswirken könnten.«
© Renesas Electronics

Es gibt diverse Beispiele dafür, dass Übernahmen grandios gescheitert sind. Renesas Electronics hat sich in kurzer Zeit gleich drei größere Brocken einverleibt, doch laut Dr. Sailesh Chittipeddi sind alle Übernahmen von Erfolg gekrönt.

Markt&Technik: 2017 wurde Intersil übernommen, 2019 IDT und 2021 Dialog Semiconductor. Konnten alle Übernahmen die Erwartungen erfüllen?

Dr. Sailesh Chittipeddi: Man kann wahrscheinlich niemals sagen, dass die Integration eines Unternehmens in ein anderes perfekt gelaufen ist, aber ich bin überzeugt, dass wir alle drei Übernahmen in Hinblick auf unser Produktportfolio sehr gut gemacht haben. Die Integration der Business Units ist wie geplant gelaufen, und wir sehen Synergien bei den Umsätzen. Mit Blick auf mögliche Kosteneinsparungen konnten wir sogar unsere eigenen Erwartungen übertreffen. Bei Dialog ist es noch etwas früh zu beurteilen, inwieweit sich die gesetzten Umsatz- und Kostensynergien umsetzen lassen. Aber alle Indikatoren sprechen dafür, dass es auch hier klappen wird.

Wo sehen Sie die größten Vorteile der Übernahme von Dialog für Renesas?

Im Automotive-Bereich kann Dialog auf der PMIC-, Displaytreiber- und Connectivity-Seite helfen. Ein Beispiel ist die BLE-Technologie von Dialog für Reifendrucksensoren. Hier werden wir Winning Combinations auf den Markt bringen. Die Übernahme von Dialog bringt allerdings deutlich mehr Vorteile für die IIBU. Schauen Sie sich den industriellen Bereich an, hier passen beispielsweise die CMICs, also die konfigurierbaren Mixed-Signal-ICs, hervorragend, aber auch I/O-Link oder die nichtflüchtigen Speicher und ReRAM-Produkte von Dialog werden in diesem Segment gebraucht. Im IoT-Bereich sind wiederum die ULP-BLE- (ULP-BLE: Ultra Low Power Bluetooth Low Energy), Low-Power-WiFi- und AC/DC-Komponenten von Dialog für unser Geschäft von Vorteil.

In Hinblick auf Connectivity ist die Übernahme ein ganz offensichtlicher Vorteil, denn Renesas hatte bislang kein wirklich starkes Connectivity-Portfolio. Mit Dialog haben wir jetzt Zugriff auf wichtige Technologien wie WiFi 4 oder BLE, aber noch viel wichtiger ist das Low-Power Know-how von Dialog, ein Punkt, der besonders im industriellen Umfeld wichtig ist. Denn jetzt können wir die Sensoren und eine Low-Power-Connectivity-Lösung anbieten, das macht einen riesigen Unterschied auf der Geschäftsseite aus. Darüber hinaus ist Dialog ein bekannter Anbieter von Power-Management-ICs.

Intersil war hier besonders im Leistungsbereich für Laptops etc. bis hin zu Datenzentren aktiv. Mit Dialog können wir jetzt auch den mobilen Sektor abdecken, und hier ist Dialog eindeutig technologisch führend. Dialog musste das Geschäft mit seinem größten Kunden in diesem Bereich zwar aufgeben, aber dabei ging es nur um das Power Management für die Applikationsprozessoren. Andere Anwendungsbereiche wie zum Beispiel die Versorgung der Displays oder das Batteriemanagement waren nicht davon betroffen. Im Mobilbereich sind auch die CMICs von Dialog sehr interessante Komponenten.

Wir sind seit Langem auf das IoT fokussiert, bislang allerdings mehr mit unseren MCUs oder Energy-Harvesting-Bausteinen, weniger mit dem Power Management. Mit Dialog können wir jetzt auch diesen Bereich abdecken, wobei ich glaube, dass wir noch deutlich mehr Synergien entdecken werden, die wir bislang noch gar nicht auf dem Schirm haben.

Das heißt, dass Renesas am Mobiltelefongeschäft festhalten wird?

Ja, wobei ich ganz klar betonen möchte, dass unser Schwerpunkt auf dem Power-Management-Geschäft liegen wird – wir werden definitiv keine Applikationsprozessoren oder Connectivity-Lösungen in diesem Bereich entwickeln. Dieser Ansatz ist vergleichbar mit unserem Ansatz im Infrastrukturbereich. Hier fokussieren wir uns auf komplementäre Lösungen mit den Prozessoren oder den DIMM-Modulen. Ebenso arbeiten wir mit den wichtigsten Kunden im Mobilfunkbereich zusammen und kümmern uns beispielsweise um Batterieladelösungen, FGIC (Anm. der Red.: Fuel Gauge IC), Power Management für Displays, kapazitive Spannungsteiler usw.

Als Renesas Intersil oder IDT gekauft hat, gab es kaum Überschneidungen, das ist bei Dialog aber anders.

Dialog verfügt durchaus über IP, das wir nicht hatten. Ein Beispiel: Wir sind im Bereich drahtlose Leistungstechnologie aktiv; was uns bislang aber fehlte, sind beispielsweise kapazitive Spannungsteiler. Dialog wiederum verfügt hier über eine der besten Technologien überhaupt, und bei höheren Leistungen, die für mehrere Mobiltelefonmodelle benötigt werden, ist diese Technologie unabdingbar. Jetzt müssen wir bei Renesas nicht mehr auf Drittunternehmen zurückgreifen, sondern haben diese Technologie im eigenen Haus. Dasselbe gilt für Batterielade-ICs, hier waren wir bislang nur geringfügig vertreten; Dialog hingegen hat genau die Technologien, die in diesem Bereich notwendig sind. Auch wenn es um Custom-PMICs geht, hat Dialog deutlich mehr Know-how als Renesas. Im Bereich Low Power für Displays waren wir überhaupt nicht vertreten, eine Technologie, die in Mobiltelefonen aber eine wichtige Rolle spielt, denn dort benötigen die Displays typischerweise viel Energie.

Dasselbe gilt natürlich auch für viele IoT-Geräte. Darüber hinaus ergänzt Dialogs AC/DC-Expertise im Consumer-Bereich unser eigenes Know-how. Um dieses geballte Wissen im Power-Management-Bereich nutzen zu können, haben wir alle Aktivitäten in einem einzigen Unternehmensbereich zusammengefasst, um eine integrierte Strategie entwickeln zu können.

Noch ein Beispiel dafür, dass die Dialog-Übernahme hilft: Im Industriesegment kommt uns die Übernahme von S3 bzw. von Adesto durch Dialog zugute, denn damit haben wir jetzt Zugriff auf sehr interessante ADC- und DAC-IPs, sodass wir auch in diesem Fall nicht mehr von außen zukaufen müssen.

Also keine allzu großen Überlappungen?

Nein, die Überschneidungen sind wirklich nicht groß. Im Bereich Power Management würde ich sagen, dass es überhaupt keine Überschneidungen gibt. Auch wenn es momentan noch etwas früh ist, die Umsatzentwicklungen vorherzusagen, die durch die Übernahme von Dialog möglich sind, aber ich bin mir absolut sicher, dass wir uns damit enorme Wachstumschancen gesichert haben.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Erfolgreiche Akquisitionen
  2. Weitere Übernahmen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Renesas Electronics Europe GmbH, Intersil GmbH, Dialog Semiconductor GmbH