Virtuelle Turnkey-Plattform

Entwicklungsumgebung für Automobilanwendungen

12. April 2022, 11:43 Uhr | Iris Stroh
Entwicklungsumgebung
Virtuelle Turnkey-Plattform für die schnelle Entwicklung und Evaluierung von Software für Automobilanwendungen
© Renesas Electronics

Renesas Electronics hat eine virtuelle Turnkey-Plattform entwickelt, die eine schnelle Entwicklung und Evaluierung von Anwendungssoftware für den Automobilbereich ermöglicht – einschließlich Multicore-Debug- und Trace-Tool.

Mit der virtuellen Turnkey-Plattform von Renesas Electronics können Ingenieure Anwendungssoftware entwickeln, bevor Komponenten oder Evaluierungsboards verfügbar sind. Darüber hinaus bietet die neue Umgebung ein Multicore-Debug- und Trace-Tool, mit dem die Anwender den Betrieb ihrer Software so analysieren und bewerten können, als ob sie auf einem realen Chip laufen würde. Mit diesen Tools können die Anwender ihre Entwicklungsarbeit früher starten und dadurch ihre Produkte mit modernster Software schneller auf den Markt bringen. 

Die Plattform besteht aus der Entwicklungsumgebung R-Car Virtual Platform (R-Car VPF) und einem Software Development Kit (R-Car SDK), das vorab getestete Softwarebibliotheken und Beispielcode enthält. R-Car VPF basiert auf Virtualizer Development Kits (VDKs) von Synopsys und integriert virtuelle IP-Modelle (Intellectual Property), die speziell für R-Car SoCs und deren Anforderungen entwickelt sind. Durch die Integration des R-Car SDK in diese Plattform können Ingenieure sofort mit der Entwicklung von Anwendungssoftware beginnen. Die Plattform bildet das Verhalten des tatsächlichen Bausteins genau nach und macht damit den Aufbau einer Entwicklungsumgebung mit einem physischen Evaluierungsboard überflüssig. Außerdem können mehrere Anwender gleichzeitig auf separaten PCs oder Servern Software entwickeln.

Multicore-Debug- und Trace-Tool für die Analyse und Bewertung des Softwarebetriebs

Sobald Anwender die Entwicklung mehrerer Softwarekomponenten unabhängig voneinander auf der virtuellen Turnkey-Plattform abgeschlossen haben, besteht der nächste Schritt darin, die Software zu integrieren. Das ist notwendig, um zu überprüfen, ob sie auf einem einzigen Chip läuft, da die Softwarekomponenten sich Ressourcen teilen, wie die verschiedenen Prozessorkerne und IPs auf den R-Car SoCs. Wenn nach der Integration der Software-Komponenten Probleme auftreten, ist oftmals ein enormer Arbeitsaufwand für die Analyse und Behebung erforderlich. Vor diesem Hintergrund hat Renesas das Multicore-Debug- und Trace-Tool entwickelt, das den Analyseprozess und die Identifizierung von Fehlerursachen vereinfacht, die durch das Zusammenspiel der verschiedenen Hardwareressourcen in SoCs entstehen können. Das Tool ermöglicht das synchrone Debugging der gesamten heterogenen R-Car-Architektur, ohne den eigentlichen Baustein zu nutzen. Dies hilft bei der Identifizierung potenzieller Probleme und beschleunigt somit den Entwicklungsprozess.

Die Entwicklungsumgebung ist für den R-Car-S4-SoC für Automotive-Gateways verfügbar. Renesas plant in Zukunft auch den R-Car V4H und künftige R-Car-Versionen sowie die RH850 Automotive-MCUs zu unterstützen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Renesas Electronics Europe GmbH