KDPOF

Optische Ethernet-Schnittstelle im Renesas-Fahrzeugcomputer VC4

4. Mai 2022, 9:52 Uhr | Irina Hübner
KDPOF stattet den Fahrzeugcomputer VC4 von Renesas mit optischem Ethernet für autonomes Fahren und vernetzte Fahrzeuge aus.
© KDPOF/Gettyimages

Renesas integriert den bewährten KD1053 PHY IC und den KD9351 FOT – beide von KDPOF – in den Fahrzeugcomputer VC4 der nächsten Generation. Der 1000BASE-RHC Optical Physical Layer ergänzt das Kommunikations-Gateway-Steuergerät um eine robuste und EMV-sichere Netzwerkschnittstelle.

Das Kommunikations-Gateway-Steuergerät von Renesas verfügt über die neuesten Automotive-Netzwerktechnologien sowie reichlich Rechenleistung, um die ständig wachsende Zahl an Benutzeranwendungen zu unterstützen.

»Mit dem VC4 haben wir zum ersten Mal eine optische Ethernet-Schnittstelle in unsere Automotive-Evaluierungsboards integriert«, erklärt Tobias Belitz, Principal Engineer bei Renesas. »KDPOF hat uns seinen 1000BASE-RH-Transceiver KD1053 und KD9351 FOT (Fiber Optic Transceiver) nach IEEE 802.3bv zur Verfügung gestellt, die auch den von uns anvisierten weiten Temperaturbereich abdecken.«

Von der domänenbasierten zur zonalen Architektur

Die vier Megatrends autonomes Fahren, vernetzte Fahrzeuge, Elektromobilität und Shared Mobility führen dazu, dass sich die E/E-Architektur von einer domänenbasierten zu einer zonalen Architektur entwickelt, um der steigenden Komplexität und dem Bedarf an Rechenleistung der nächsten Fahrzeuggeneration gerecht zu werden.

Mit dem Kommunikations-Gateway-Steuergerät VC4 bietet Renesas seinen Automotive-Kunden hierfür eine universelle Entwicklungsplattform auf Basis des R-Car-S4 System-on-Modules.

KDPOF-Chipsatz für sicheren Backbone und ADAS-Sensorverbindungen

Eine optische Konnektivität ist dank des geringen Gewichts, niedriger Kosten und der elektromagnetischen Kompatibilität aufgrund der inhärenten galvanischen Trennung die perfekte Lösung für die Herausforderungen, die elektrische Interferenzen in Fahrzeugen mit sich bringen.

»Wir sind stolz darauf, dass Renesas unseren kompakten Automotive-Ethernet-Chipsatz für seinen zukunftsweisenden Fahrzeugcomputer VC4 ausgewählt hat«, erläutert Carlos Pardo, CEO und Mitgründer von KDPOF. »Mit dem integrierten KD9351 FOT in Kombination mit dem KD1053 PHY IC liefern wir einen kompletten Automotive 1000BASE-RHC Physical Layer.« Zu den Anwendungen gehören sichere Ethernet-Backbones, Smart-Antenna-Module und Sensorverbindungen für Fahrerassistenz (ADAS) und Audio/Video.

Der optische Transceiver KD9351

Durch die Integration der Sende- und Empfangs-Optoelektronik – wie Transimpedanzverstärker, Photodiode, LED-Treiber und LED – in einem einzigen Bauteil ist der KD9351 ein optischer Transceiver für 1 Gbit/s (optional als 100-Mbit/s-Version) mit reduziertem Platzbedarf auf dem Board. Weitere Vorteile umfassen eine kürzere Lieferkette und Wegfall von Test-Doppelungen mit abschließendem Test beim Tier1.

Darüber hinaus ist die Montage vereinfacht und der Steckverbinder bietet eine Snap-In-Verbindung ohne Löten. Der KD9351 verwendet eine kostengünstige MEMs-Verkapselung und ermöglicht eine SMD-Reflow-Bestückung mit 8 mm x 7 mm messenden LGA-Bauteilen. Er ist vollständig gegen elektromagnetische Strahlung abgeschirmt. Der zulässige Temperaturbereich von -40 °C bis +105 °C entspricht den rauen Umgebungsanforderungen im Automobilbereich.

 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

KDPOF, Renesas Electronics Europe GmbH