Schwerpunkte

Embedded World 2021

Charging Blox - Hardware und Software für E-Ladepunkte

01. März 2021, 14:46 Uhr   |  Kathrin Veigel

Charging Blox - Hardware und Software für E-Ladepunkte
© Versinetic

Mi einer Kombination aus flexiblen Hardware- und Software-Tools schafft Versinetic (im Bild: Geschäftsführer Dunstan Power) Komplettlösungen für E-Ladepunkte.

Dass die Elektromobilität in Europa nur schleppend vorankommt, liegt zu einem großen Teil daran, dass Lademöglichkeiten immer noch rar gesät sind. Versinetic, Beratungsunternehmen für E-Ladesysteme, bietet jetzt maßgeschneiderte Lösungen für eine rasche Markteinführung intelligenter Ladepunkte.

Unter dem Namen Charging Blox vertreibt Versinetic ein umfassendes Lösungspaket aus Hardware und Software, mit dem das Unternehmen eine schnellere Entwicklung von E-Ladelösungen möglich machen will. 

Das Paket besteht aus flexibel konzipierten Produkt- und Servicemodulen, die es Herstellern ermöglichen sollen, individuelle E-Ladelösungen nach eigenen Vorgaben zu bauen:

  • Mantaray Smart Charge Point Communications Controller: Er sorgt für eine reibungslose Steuerung der Ladestationen sowie Management aller Ladepunktaspekte mit Hilfe der Open-Charge-Point-Protokolle (OCPP) der Open Charge Alliance für maximale Kompatibilität. Mit dem Einsatz von Mantaray zur Handhabung von Gleichstrom- und Wechselstrom-Ladepunkten mit OCPP 1.6 oder 2.0 und ihrer eigenen Backoffice-Lösung eröffnen sich den Herstellern vielerlei Möglichkeiten: Sie können Mantaray-Unterstützung in ihre eigenen Systeme integrieren oder eine komplett maßgeschneiderte Lösung erstellen.
Versinetic
© Versinetic

Der Mantaray Smart Charge Point Communications Controller sorgt für eine reibungslose Steuerung der Ladestationen sowie Management aller Ladepunktaspekte.

  • Linkray Passive Local Controller: Er ist zwischen Ladestationsverwaltungssystem und Ladepunkten angesiedelt und ermöglicht so die lokale Steuerung der Ladepunkte vor Ort, ohne Steuerung und Abrechnung im Backoffice zu beeinflussen. Linkray Passive überträgt nahtlos Meldungen zwischen Ladestationsverwaltungssystem und Ladepunkt und agiert so weitgehend als transparenter Proxy.
  • EEL EV ACV Charge Controller: Dies ist eine integrierte Leiterplatte, die als Echtzeit-Schnittstelle zu den Ladepunkten der Hersteller fungiert und Strom direkt zur Batterie des Elektrofahrzeugs liefert. In einer Ladestation können mehrere Versinetic EVSE-Einheiten (Electric Vehicle Supply Equipment) installiert sein, je nach beabsichtigtem Elektrofahrzeugvolumen und Größe der Elektrofahrzeugflotte. EEL bildet den Teil der Ladestation, der den Strom an das Elektrofahrzeug abgibt, nach definierten Vorgaben. Es kann auch für eine Reihe von Funktionen angepasst werden, nämlich: Temperatur (Thermometer); Beschleunigungsmesser; Infrarot-Bewegungsmelder; RFID-Lesegerät (kontaktloses Bezahlen); Lautsprecher; LEDs; LCD-Anzeigedisplay und Steuerung per Sperrvorrichtung für die Ladeverbindung.
  • Intelligente Ladesoftware und Software-Lizenzierung: Versinetic hat mehrere Optionen entwickelt, die nun angeboten werden, darunter Software für das Open Charge Point Protocol (OCPP 2.0 & 1.6) einschließlich Anwendungslösung für die Kommunikation mit Backoffice-Cloud-Servern.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet