Schwerpunkte

SPE-Netzwerk

Partnerunternehmen gestalten SPE Ecosystem

27. November 2019, 11:45 Uhr   |  Selina Doulah

Partnerunternehmen gestalten SPE Ecosystem
© Harting

Mit der T1 Industrial Schnittstelle bietet HARTING als erster Hersteller weltweit eine durchgängig genormte Schnittstelle für industrielle M3I3C3E3-Anwendungen an.

Der Messeauftritt von Harting auf der diesjährigen SPS steht ganz im Zeichen der Gründung des Netzwerks für Single Pair Ethernet (SPE): Ein Zusammenschluss namhafter Firmen will zukunftssichere Connectivity für Industrie und IT entwickeln und ein SPE Ecosystem gestalten.

Harting baut sein Engagement für leistungsstarke Datenverbindungen aus. Die auf der Hannover Messe 2019 vorgestellte Kooperation im Bereich Single Pair Ethernet (SPE) der Unternehmen Harting, TE Connectivity und Hirose wird nun durch die Gründung des Single Pair Ethernet - Industrial Partner Network erweitert. Neben Harting, TE Connectivity und Hirose unterstützen nun auch Würth Elektronik, Leoni, Murrelektronik und Softing IT Networks  SPE als zukünftige Infrastrukturlösung für das IIoT.

SPE ist die Infrastrukturgrundlage, die das IIoT und Industrie 4.0 möglich machen. Um diese Technik für den schnell wachsenden IIoT-Markt voranzutreiben, haben sich insgesamt sieben Unternehmen zusammengeschlossen. Für zukünftige Anwender ist diese Organisation ein Ansprechpartner in Fragen um den Aufbau von SPE-Netzwerken und Geräten. Über diverse Informationskanäle werden Nutzern News und Informationen geboten. 

»T1 Industrial« ist weltweit erste genormte SPE-Schnittstelle

Mit der T1 Industrial Schnittstelle bietet Harting als erster Hersteller weltweit eine durchgängig genormte Schnittstelle für industrielle M3I3C3E3 Anwendungen, also IP-67-Umgebungen an. Die IEC 63171-6 erscheint noch dieses Jahr und ist damit die gesetzte Schnittstelle für Single-Pair-Ethernet-Anwendungen im industriellen Bereich. Mit der Entwicklung der Schnittstelle hat Harting bereits 2016 begonnen.

Neben der Standardisierung des Steckgesichts, haben sowohl das internationale als auch das amerikanische Standardisierungsgremium (ISO/IEC JTC 1/SC 25/WG 3 und TIA TR42) den T1 Industrial style schon 2018 in einem internationalen Auswahlprozess als das SPE-Steckgesicht für Industrie und industrienahe Anwendungen festgelegt.

Diese Entscheidung wird von dem wichtigen Ethernet-Standardisierungsgremium IEEE802.3 ebenfalls unterstützt. Damit herrscht ein Konsens in wichtigen Normungsgremien: ISO/IEC, TIA und IEEE. 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Magnetisches Origami für die Mikroelektronik
Nylon als Baustein für transparente elektronische Geräte?
Predictive Maintenance für Kabel
Risse im Kabel heilen von allein
Geht es noch schneller?
Speicher aus OLED und Isolator

Verwandte Artikel

HARTING Deutschland GmbH & Co. KG