Schwerpunkte

Wenn Standards an Grenzen stoßen

Online-Tool für spezielle Kabelkonfektionen

26. März 2020, 07:08 Uhr   |  Corinna Puhlmann-Hespen

Online-Tool für spezielle Kabelkonfektionen
© Pickering

Zurzeit sind etwa 500 Steckverbinder sowie 400 Leiter- und Kabelarten in der Bibliothek des Cable Design Tools eingepflegt, sodass sich kundenspezifische Kabelassemblierungen schnell realisieren lassen.

Nach der Auswahl der Messgeräte und Schaltungsprodukte für eine Prüfanordnung fehlt oft noch die entsprechende Verbindungstechnik. Die Suche danach kann sehr zeit- und kostenintensiv sein. Daher hat Pickering Connect ein „Cable Design Tool“ entwickelt, das schneller zum Ziel führt.

Die kabeltechnische Auslegung für ein Prüfsystem ist oft der letzte Abschnitt in der Entwicklung einer Prüfvorrichtung. Je nach Anwendung muss man Prüfspezifikationen wie Spannung, Strom, Temperatur und Einfügungsdämpfung berücksichtigen. Danach müssen die Verbindungen zwischen den Instrumenten und dem Prüfling bestimmt und Steckverbinder-Typ, Gehäuse, Leiterlänge und Leiterarten gewählt werden.

»Standardkabel können die Merkmale und das Verhalten eines bestimmten Schaltprodukts verfälschen. So sind beispielsweise die Data Communications Multiplexer der Baureihe 40-736 von Pickering Interface für das Schalten von Ethernet-Signalen ausgelegt, die nur über Differenzverstärker mit kontrollierter Impedanz geleitet werden können«, erklärt Damian Mitchell, Director bei Pickering Connect. »Die Anschlusskonfiguration des Produkts macht es oft erforderlich, kundenspezifische Schnittstellen zu verwenden, falls die Funktionalität erhalten bleiben soll. Standardkabel bieten vielleicht eine mechanisch korrekte Schnittstelle, aber keine, die auch für die Übertragung des vorgesehenen elektrischen Signals geeignet ist.« Für diese Arten von Schaltsystemen sind also maßgeschneiderte Lösungen gefragt.

Cable Design Tool als Lösung

Pickering Connect, ein Unternehmen der Pickering Group, das sich auf die Verkabelung für Prüfvorrichtungen spezialisiert, hat daher ein umfangreiches Online Tool entwickelt. Bei diesem „Cable Design Tool“ handelt es sich um eine Web-Applikation, mit der der Kunde eine maßgeschneiderte Kabelkonfektion entwerfen kann. Dabei erlaubt es das Programm, dass mehrere Personen an einem gemeinschaftlichen Entwurf arbeiten. Das hat auch den Vorteil, dass die Techniker von Pickering den Kunden mit Vorschlägen zu kostensparenden Entwurfsänderungen jederzeit unterstützen können.

Das Kabel selbst ist mit ein paar Klicks gezeichnet, dann kann man Steckverbinder, Endgehäuse und Leiter aus der Bibliothek hinzufügen. Die Kontaktzuordnung lässt sich durch einfaches Anklicken der einzelnen Pins individuell herstellen. Als Alternative kann der Kunde auch eine automatische Verbindungsoption wählen, bei der auswählbare Kontaktgruppen eins-zu-eins verbunden werden. Eine dritte Möglichkeit ist der Import einer .csv-Datei, in der die Kontakte mit Signalbezeichnungen in einer Excel-Tabelle vorbereitet werden können.

Umfangreiche Bibliothek

»Zurzeit sind etwa 500 Steckverbinder und 400 Leiter- und Kabelarten in der Bibliothek eingepflegt«, erläutert Damian Mitchell, »und es werden täglich mehr«. Der Kunde kann die zahlreichen Verbindungskomponenten nach unterschiedlichen Eigenschaften sortieren, etwa nach Kontaktzahl, Steckverbinder-Typ, Nennspannung, Anzahl der Leiter, Art der Isolierung und Leiterquerschnitt.

Fehlt ein gewünschter Steckverbinder-Typ bzw. eine spezielle Version eines Steckers in der Bibliothek, kann Pickering weiterhelfen. »Wird die Herstellermarke und Teilenummer oder der Link zu einem Datenblatt an Pickering gesendet, fügen unsere Techniker das Bauteil – inklusive Zeichnung und Eigenschaften wie Spannung, Isolierung und Widerstand – innerhalb weniger Tage hinzu«, versichert Damian Mitchell.

Nach der Anmeldung kann der Kunde sofort ein eigenes Projekt anlegen. Der Entwurf geht dann zur Überprüfung an Pickering. Wenn der Entwurf in der endgültigen Fassung vorliegt, erstellt das Tool ein vollständiges Datenblatt mit allen Teilenummern, Längen, Kennzeichnungen und der Kontaktzuordnung für jeden Pfad, das als PDF heruntergeladen werden kann. »Dieses Datenblatt lässt sich beispielsweise für die Bauartzulassung verwenden, aber auch als Bauanleitung für die Produktionsabteilung in unserem Unternehmen, falls der Kunde eine Zusammenarbeit mit Pickering wünscht«, sagt Mitchel. Und weiter: »Falls keine Zusammenarbeit gewünscht ist, kann der Designer den Entwurf auch gerne für Anfragen bei anderen Kabelanbietern nutzen.«

Die Technikabteilung von Pickering reagiert zeitnah auf jeden neuen Kabelentwurf und informiert über den Aufbau, das Material, die Herstellbarkeit und die Eigenschaften des Kabels. Die Lieferzeit beträgt normalerweise vier bis fünf Wochen ab Auftragseingang.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

40 Prozent höhere Dichte
Mehr als nur ein Audioanschluss
Single Pair Ethernet hat enormes Marktpotenzial
Verbesserung des M12-Steckers
Welche Rolle spielt die Mehrfasertechnik für das Firmennetzwerk?

Verwandte Artikel

Pickering Interfaces GmbH