Schwerpunkte

Bereits im Prozess der Standardisierung

Verbesserung des M12-Steckers

26. März 2020, 05:58 Uhr   |  Corinna Puhlmann-Hespen

Verbesserung des M12-Steckers
© Yamaichi Electronics

Mit diesem M12-Steckverbinder mit Push-Pull-Innenverriegelung lässt sich eine Zeitersparnis von bis zu 75 Prozent gegenüber herkömmlichen M12-Steckern erzielen.

Yamaichi Electronics geht mit einem neuen M12-Push-Pull-Steckverbinder mit Innenverriegelung den nächsten Innovationsschritt im Bereich der industrietauglichen Rundsteckverbinder.

Der kabelseitige Stecker rastet von innen mit Rasthaken tief in die Gerätedose ein. Der Vorteil: Das Push-Pull-Steckverbindersystem benötigt dadurch exakt den gleichen Bauraum wie eine gängige M12-Verbindung mit Schraubverriegelung.

Bei dieser Steckverbinder-Technologie ist es möglich, die M12-Gerätedose komplett in das Endgerät, zum Beispiel die Verteilerbox, versenkt zu integrieren. Der neue Yamaichi-Steckverbinder aus dem Push-Pull-Steckverbinder-Programm „Y-Circ M“ erfüllt die Schutzart IP65 bzw. IP67 und ist dank des verhältnismäßig langen Rasthakens mechanisch robust, zum Beispiel unter Torsionsbelastung. Der Vorteil für den Kunden: Er kann alle Vorteile einer schnellen Push-Pull-Verriegelung nutzen, wie Miniaturisierung, blindes und werkzeugloses Stecken und einfache Handhabung, ohne dabei auf standardisierte M12-Spezifikationen zu verzichten.

Standardisierung angestrebt

Nach Angaben von Yamaichi Electronics befindet sich das Steckverbindersystem momentan im Prozess der internationalen Standardisierung zur CDV IEC 61076-2-012. Dies garantiert im Gegensatz zu vielen anderen Schnellverriegelungssystemen herstellerübergreifende Kompatibilität. Außerdem ist eine vollständige Rückwärtskompatibilität gegeben: Die Gerätebuchse kann nach wie vor auch herkömmliche M12-Steckverbinder mit Schraubverriegelung aufnehmen. Anwender sind also nicht zwingend auf einen speziellen Kabelstecker angewiesen und bleiben flexibel.

“Der Markt benötigt einen Standard für M12-Push-Pull-Steckverbinder, damit er sich auf bewährte Technologien verlassen und die Time-to-Market neuer Produkte durch Push-Pull-Technologie mit Innenverriegelung verkürzt werden kann“, sagt Christoph Prem, Sales & Marketing Director von Yamaichi Electronics.

Die Vorteile des Push-Pull-Steckers mit Innenverriegelung:

  • Einfache Integration in das Gerätegehäuse: Gerätedose schließt bündig mit Gehäusewand ab
  • Sichere Verriegelung: haptisches und akustisches Signal
  • Zeitersparnis: ca. 75 % schneller
  • Blindes Kontaktieren: verriegelt zuverlässig sogar ohne Sichtkontakt
  • Werkzeuglose Handhabung: kein Drehmomentschlüssel erforderlich

Yamaichi Electronics bietet das System bereits in den Kodierungen A, B und D an. Eine Version mit X-Kodierung für hohe Datenraten nach CAT.6A sowie eine Ausführung in L-Kodierung zur Leistungsübertragung sollen laut Herstellerangaben in Kürze folgen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Im Herzen der Hybridfahrzeuge
»Das Interesse am Markt ist enorm«
Verbindungsklemmen vor Feuchtigkeit schützen
Single Pair Ethernet hat enormes Marktpotenzial

Verwandte Artikel

Yamaichi Electronics Deutschland GmbH