Elektroniknet Logo

Leitfaden des FBDi

Produktanalysen und 8D-Reports einheitlich durchführen

Symbolbild vernetzte Weltkarte, Logistik
Der Leitfaden soll die Abläufe für alle Beteiligten festlegen.
© Travel mania | Shutterstock.com

In 80 Prozent der Reklamationsfälle mit Produktanalysen zu elektronischen Bauteilen kann kein Fehler durch den Hersteller festgestellt werden. Die Handlungshilfe soll den Austausch verbessern.

Der Fachverband Bauelemente Distribution e.V. (FBDi) veröffentlicht einen neuen Leitfaden zum Thema »Produktanalysen und 8D-Report«. Auslöser für die Entwicklung des Leitfadens ist laut Pressemeldung, dass in beinahe 80 Prozent der Reklamationsfälle zu elektronischen Bauteilen mit beantragten Produktanalysen oder 8D-Reports kein Fehler durch den Hersteller festgestellt werden kann. Formal juristisch liegt es in der Verantwortung des Kunden, den Mangel an der Ware nachzuweisen. Dennoch sind die Halbleiterhersteller bei unklarem Fehlerbild in Einzelfällen daran interessiert, die Ursachen möglichst schnell einzugrenzen. Etwaige Prozessfehler bei der Entwicklung und der Herstellung können sie so frühestmöglich ausschließen oder erkennen und abschalten.

Relevante Anbieter

Einheitliches Vorgehen sorgt für Transparenz

Dabei gilt: Je qualifizierter der Antrag auf Produktanalyse erstellt wird, desto höher ist die Chance einer weiteren Bearbeitung durch die Hersteller. Um die Qualität und Durchlaufgeschwindigkeit zu steigern und realistische Einschätzungen zu ermöglichen, entwickelte das FBDi Competence Team Quality eine Handlungshilfe, die ab sofort auf der FBDi-Webseite zum Download auf Deutsch und Englisch bereitsteht. Der Leitfaden enthält Maßnahmen, die zur Verbesserung der Kommunikation, zur Klärung des Work-Flow und zur Definition von Verantwortlichkeiten bei Produktanalysen führen sollen.

Damit will der FBDi die saubere Kommunikation zwischen allen Beteiligten fördern, und unterstreicht seine Rolle als Plattform der Distribution für den übergreifenden Austausch in der Supply Chain. Durch die klare Definition, welche notwendigen Schritte bei Reklamationsfällen auf allen Seiten zu ergreifen sind, soll der Leitfaden einen optimalen Prozess als Norm festlegen. Der Verband will damit ein für alle Beteiligten klar verständliches Vorgehen sicherstellen. Missverständnisse und falsche Erwartungen lassen sich so vermeiden, denn je qualifizierter der Antrag auf eine Produktanalyse erstellt wird, desto höher ist die Chance auf eine aussagefähige und umfassende Fehleranalyse bis hin zu einem 8D-Report.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

FBDi Fachverband Bauelemente Distribution e.V.