Schwerpunkte

Porsche belohnt Mitarbeiter für 2019

»Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist wichtig«

09. April 2020, 09:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

»Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist wichtig«
© Porsche

Sportwagenhersteller Porsche beteiligt seine Mitarbeiter mit Sonderzahlung am Erfolgsjahr 2019, denn der Erfolg ist eine Mannschaftsleistung.

2019 war für Porsche ein äußerst erfolgreiches Jahr. Trotz Corona-Krise beteiligt der Sportwagenhersteller seine Belegschaft - wie üblich - am Unternehmenserfolg. Die Sonderzahlung verbindet das Unternehmen dieses Mal mit einem Spendenaufruf, das Programm Porsche hilft zu unterstützen.

»Die freiwillige Sonderzahlung für das Erfolgsjahr 2019 haben Vorstand und Betriebsrat zu Beginn des Jahres – und damit deutlich vor Ausbruch der Corona-Krise – gemeinsam festgelegt. Sie setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen: 9.000Euro werden für den besonderenEinsatz der Porsche-Belegschaft im Geschäftsjahr 2019 ausgezahlt. 700Euro gibt es als Sonderbeitrag zur Porsche VarioRente oder zur individuellen Altersvorsorge. Die Mitarbeiter sind aufgerufen, auf freiwilliger Basis an gemeinnützige Organisationen zu spenden. Das Vorstandsteam von Porsche begleitet diese Initiative auch persönlich und spendet privat insgesamt eine halbe Million Euro. Diese Spende ergänzt das Porsche Spendenprogramm für Krankenhäuser und wohltätige Organisationen. 

»Die positive Entwicklung von Porsche ist das Ergebnis einer Mannschaftsleistung. Jeder hat dazu beigetragen. Jeder soll davon profitieren. Die Erfolgsbeteiligung in diesem Jahr steht für Solidarität genauso wie für Steuerleistungen und Kaufkraft für den Wiederanlauf«, erklärte Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Und Werner Weresch, Gesamt- und Konzernbetriebsratsvorsitzender der Unternehmens ergänzt: »Der Erfolg unseres Unternehmens wird erst durch die Arbeit unserer Kolleginnen und Kollegen möglich. Sie alle haben sich im vergangenen Jahr mit großem Engagement für Porsche eingesetzt. Es ist ein Teil unserer Porsche-Kultur, dass auch die Belegschaft dafür belohnt wird.«

In Zeiten der Corona-Krise verbindet das Unternehmen die Sonderzahlung mit einem Spendenaufruf an seine Mitarbeiter, das Programm Porsche hilft zu unterstützen. Hierfür hat Porsche sechs Aktionsfelder definiert und sein Spendenvolumen um fünf Millionen Euro aufgestockt: die Ausgaben für Lebensmittelspenden an die Tafeln im Umfeld der Unternehmensstandorte wurden auf 200.000 Euro verdoppelt. Das Programm umfasst zudem Maßnahmen zur Beschaffung von dringend benötigter medizinischer Ausrüstung sowie die Unterstützung der Krisenstäbe von Baden-Württemberg und Sachsen mit Projektmanagern und IT-Spezialisten. Zum Hilfsprogramm gehört auch, dass sich Porsche-Mitarbeiter auf freiwilliger Basis ehrenamtlich gezielt bei wohltätigen Organisationen engagieren.

Oliver Blume betont: »Der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist wichtiger denn je. Industrie, Politik und Gesellschaft: Gemeinsam werden wir die Corona-Krise meistern. Porsche übernimmt dabei soziale Verantwortung. Das ist unsere Grundeinstellung und unser Verständnis von nachhaltigem Handeln.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Schicke Elektro-Flitzer im Retro-Look
OmniE analysiert Fuhrpark, Ladekonzepte und Potenziale
Toyota und Byd bauen gemeinsam Elektroautos
Tesla übertrifft Erwartungen beim Quartalsabsatz 
Batteriesystem als Schlüsselelement der Elektromobilität
Verkaufsstart des Polestar 2 in Deutschland

Verwandte Artikel

Porsche AG