Škoda Auto

Thomas Schäfer wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender

18. Juli 2022, 10:02 Uhr | Irina Hübner
Thomas Schäfer folgt als neuer Aufsichtsratsvorsitzender von Škoda Auto auf Murat Aksel.
Thomas Schäfer folgt als neuer Aufsichtsratsvorsitzender von Škoda Auto auf Murat Aksel.
© Škoda Auto

Zum 15. Juli hat Thomas Schäfer, CEO der Marke Volkswagen Pkw und Leiter der Markengruppe Volumen, den Aufsichtsratsvorsitz von Škoda Auto übernommen. Er folgt auf Murat Aksel, der den Vorsitz abgibt und Mitglied des Kontrollgremiums bleibt.

Mit diesem Schritt soll die Zusammenarbeit innerhalb der Markengruppe Volumen weiter intensiviert und beschleunigt werden, um die Synergiepotenziale zu heben. Ziel ist es, Kosten und Komplexität deutlich und nachhaltig zu reduzieren.

Der neue Škoda-Auto-Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Schäfer betont: »Škoda verantwortet auf Konzernebene Emerging Markets wie Indien und Nordafrika und Projekte wie die Entwicklung der nächsten Generation von VW Passat und Škoda Superb. Auch die Verantwortung für die MQB A0 Global Plattform zeigt, wie stark die Marke im Konzern etabliert ist. Innerhalb der Markengruppe Volumen nimmt Škoda eine wichtige Rolle ein, die mit ihrer Kompetenz einen wesentlichen Teil dazu beitragen wird, die Synergiepotenziale zu heben. Das Ziel ist klar: Kosten und Komplexität durch eine enge Zusammenarbeit der Marken spürbar zu reduzieren.«

 

Weitere News von Škoda Auto:

 

Die Markengruppe Volumen besteht aus den Konzernmarken Volkswagen Pkw, Škoda, Seat/Cupra und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Das Ergebnis der Markengruppe Volumen wird im Quartalsbericht des Volkswagen Konzerns seit dem ersten Quartal dieses Jahres gesondert ausgewiesen. Thomas Schäfer ist erst kürzlich zum Beiratsvorsitzenden von Volkswagen Nutzfahrzeuge und Aufsichtsratsvorsitzenden von SEAT/Cupra gewählt worden.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Volkswagen AG