Schwerpunkte

Vernetzte Mobilität

Hella arbeitet mit Fahrzeugdaten-Anbieter Wejo zusammen

24. März 2021, 16:30 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Hella arbeitet mit Fahrzeugdaten-Anbieter Wejo zusammen
© Wejo

Automatisierte Fahrzeuge sorgen für riesige Datenmengen, die verarbeitet werden müssen. Hierfür arbeitet Hella mit Wejo, Anbieter vernetzter Fahrzeugdaten, zusammen.

In automatisierten Fahrzeugen kommen diverse Sensoren zum Einsatz, die große Datenmengen generieren. Um deren Leistungsfähigkeit auf Basis von Daten aus Millionen von Autos zu verbessern, kooperiert Hella mit Wejo. Darüber hinaus wollöen die Partner, neue datengetriebene Geschäftsmodelle entwickeln.

Wejo wurde 2014 gegründet und hat seinen Hauptsitz im britischen Manchester. Kernprodukt des Unternehmens ist eine Plattform, das Daten von 10,6 Millionen vernetzten Fahrzeugen unterschiedlicher Automobilhersteller verarbeitet. Diese übermitteln rund 400.000 Datenpunkte pro Sekunde, sowohl zu Bewegungsdaten wie Geschwindigkeit und Position des Fahrzeugs, als auch zu situationsbezogenen Daten, beispielsweise zur Aktivierung von Airbags oder von Bremsassistenten. Diese Daten werden vom Unternehmen aufbereitet und anderen Partnern auf der Plattform entweder direkt oder in Form von Produkten und Dienstleistungen zur Verfügung gestellt. Zu den Kunden zählen unter anderem städtische Verkehrsbetriebe, Straßenverkehrsbehörden und Navigationsdienstleister.

Erste gemeinsame Pilotprojekte von Hella und Wejo werden zurzeit definiert; ihre Umsetzung soll bereits in Kürze beginnen. Bestandteil der Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen ist auch eine strategische Beteiligung des Automobilzulieferers an Wejo. Diese ist durch den im Silicon Valley ansässigen Venture Capital-Arm Hella Ventures getätigt worden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Hella Aglaia Mobile Vision GmbH