Elektroniknet Logo

Realistische Darstellung

Unity und Here arbeiten an 3D-Breitbild-Navigation im Fahrzeug

Unity und Here kooperieren bei der Weiterentwicklung eingebetteter Mensch-Maschine-Schnittstellen im Fahrzeug.
Die 3D-Rendering-Engine von Unity stellt die 3D-Daten, die Routenführung und die Navigation von Here visuell dar.
© Here

Das auf Echtzeit-3D-Inhalte spezialisierte Unternehmen Unity arbeitet mit Here an Mensch-Maschine-Schnittstellen im Fahrzeug, die Echtzeit-3D-Rendering-Funktionen nutzen. Die Zusammenarbeit erstreckt sich auch auf ortsbezogene Technologie für autonomes Fahren, Stadtplanung und digitale Zwillinge.

Um die Kombination der Echtzeit-3D-Plattform von Unity mit der ortsbezogenen Technologie von Here zu demonstrieren, haben die Partner eine Proof-of-Concept-Anwendung für ein eingebettetes In-Vehicle-Infotainment-System (IVI) entwickelt. Die mit der Unity-Plattform und 3D-City-Daten von Here erstellte Anwendung bietet ein futuristisches Breitbild-Navigationserlebnis auf Basis einer 3D-Karte von San Francisco. Die Anwendung zeigt, was mit zusätzlichen Verbesserungen des HMI-Workflow-Designs erreicht werden kann. Here hat bisher mehr als 70 Großstädte in den USA, Europa und Asien in 3D kartiert und plant, künftig weltweit 3D-Karten anzubieten.

»Autokäufer legen heute mehr Wert auf die Interaktionsmöglichkeiten mit ihrem Fahrzeug als auf Pferdestärken oder Kraftstoffeffizienz. Die Zusammenarbeit von Unity mit Here eröffnet die Möglichkeit, diese Nachfrage zu bedienen und ein durchgängiges Benutzererlebnis auf allen Displays zu bieten, die von Unity und unserem Ökosystem betrieben werden«, sagte Julien Faure, Vice President Verticals bei Unity.

Die Kooperation zwischen Here und Unity kombiniert qualitativ hochwertige Kartendaten und Dienste mit einer fortschrittlichen Echtzeit-3D-Engine. Diese soll dynamische High-End-Design-Möglichkeiten für das Benutzererlebnis im Fahrzeug in Bezug auf Karten, Infotainment und mehr ermöglichen.

»Durch unsere Zusammenarbeit mit Unity wollen wir den Wunsch unserer Kunden nach einem Navigationserlebnis im Fahrzeug erfüllen, das eine realistische Abbildung der Realität bietet«, sagte Jørgen Behrens, Chief Product Officer bei Here. »Die robuste 3D-Rendering-Engine von Unity stellt die 3D-Daten, die Routenführung und die Navigation von Here visuell beeindruckend dar.«

Die Zusammenarbeit von Here und Unity unterstreicht den Einsatz beider Unternehmen bei der Entwicklung der nächsten Generation von Mensch-Maschine-Schnittstellen im Fahrzeug. Die Proof-of-Concept-Anwendung von Here und Unity läuft auf dem Qualcomm Snapdragon. 2020 kündigte Unity die Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen an, die im HMI-Ökosystem aktiv sind, darunter Elektrobit (Continental) und NXP Semiconductors.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet