Schwerpunkte

Anzeige

Die zwölf wichtigsten Trends bei Automotive-Displays

16. März 2021, 13:30 Uhr   |  Stefan Drouzas | ROHM Semiconductor

Die zwölf wichtigsten Trends bei Automotive-Displays
© ROHM Semiconductor

ROHM: Für jede Display-Anwendung die richtigen Komponenten.

Die Zahl der Displays im Auto nimmt immer mehr zu. ROHM zeigt die wichtigsten Trends in der automobilen Display-Technologie und skizziert, welchen Teil das Unternehmen an dieser Entwicklung hat.

Vor mehr als 30 Jahren fanden die ersten Navigationssysteme ihren Weg ins Auto, später wuchsen sie zu Center Information Displays (CIDs) heran. Heute gehören Displays für das Kombiinstrument und die Mittelkonsole im höheren und mittleren Marktsegment zur Standardkonfiguration. Auch weitere Anwendungen mit Displays wie Head-Up-Displays und elektronische Spiegel sind inzwischen realisiert worden. Parallel dazu werden Displays auch für andere Anwendungen im Auto eingesetzt, zum Beispiel für Unterhaltungszwecke.

In ROHMs Blog-Beitrag »12 Display Technology Trends Shaping the Automotive Future« gibt das Unternehmen einen Überblick über die Trends in der automobilen Display-Technologie.

Auf einen Blick:

  1. Größere Displays, höhere Auflösung
  2. Head-Up-Displays, elektronische Spiegel und mehr
  3. Das Display – zentraler Baustein für zukünftige Konzepte der Benutzeroberfläche
  4. Innovative Chip-Lösungen
  5. Veränderte Architekturen
  6. Reduzierung der Komplexität
  7. Display-Schnittstellen
  8. Ein neues serielles Protokoll
  9. Mechanische Stabilität: Gewährleistung der Fahrersicherheit
  10. Bildanalyse ist entscheidend
  11. Zugriff auf Informationen – jederzeit
  12. Technologie jenseits von Daten

Daneben beleuchtet der Blog auch ROHMs Rolle bei diesen Entwicklungen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ROHM Semiconductor GmbH