Batterie-Abo statt Batterie-Sorgen

Unu macht Elektromobilität zuverlässiger

31. März 2022, 12:34 Uhr | Kathrin Veigel
Unu E-Scooter Batterie-Abo
Unu antwortet auf Kundenwünsche und bietet deshalb sein neuestes Modell mit Batterie-Abo an – das macht den E-Scooter erschwinglicher und die herausnehmbaren Batterien zuverlässiger und nachhaltiger:
© Unu

Ab sofort gibt es die 3-kW- und 4-kW-E-Scooter von Unu nur noch mit Batterie-Abo. Damit reagiert das Berliner Mobilitätsunternehmen auf eine aktuelle Umfrage, die belegt, dass Verbraucher beim Umstieg auf E-Mobilität vor allem an Lebensdauer und Reparaturkosten bei Batterieproblemen zweifeln.

Wie eine von dem Hamburger Marktforschungsinstitut Appinio im Auftrag von Unu durchgeführte Studie unter Menschen in deutschen Großstädten ab 200.000 Einwohnern ergab, wollen sich fast die Hälfte der Befragten (48,5 Prozent) in naher Zukunft einen E-Roller zulegen. Doch für den Umstieg in die E-Mobilität spielen neben Anschaffungskosten auch die Qualität und Zuverlässigkeit der Batterie eine Rolle.

Wenn es um den potenziellen Rollerkauf und die tatsächliche Kaufentscheidung geht, stehen also Kaufpreis (49 Prozent), Leistungsfähigkeit der Batterie (41 Prozent), Lademöglichkeiten (34 Prozent) und laufende Kosten (Stromkosten, Reparaturen etc.) (29 Prozent) an erster Stelle.

Darüber hinaus können sich viele Menschen ein Batterie-Abo vorstellen: So gaben 41 Prozent der Befragten  an, dass ihnen das neuartige Preismodell mit Batterie-Abo (im Vergleich zum einmaligen Kauf des Rollers inklusive Batterie) eher bis sehr gut gefällt.

Niedriger Kaufpreis, garantierte Leistung und Unabhängigkeit von der Zapfsäule

Mit dem neuen Preismodell »Plus Batterie-Abo« wird E-Mobilität mit einem Unu-Roller so zugänglich wie Benzin-Roller fahren. Die Anschaffungskosten der Unu-E-Scooter liegen  im Durchschnitt sogar um 27 Prozent niedriger. Die neuen Kaufpreise beginnen bei 2.399 Euro für ein 3-kW-Modell und 2.999 Euro als Early-Bird-Preis für das 4-kW-Modell.

Neben diesem erschwinglichen Einstiegspreis in die E-Mobilität profitieren Käufer vor allem von Sorgenfreiheit beim Faktor Scooter-Batterie und Unabhängigkeit von steigenden Benzinpreisen: Mit dem neuen Abomodell garantiert das Unternehmen seinen Kunden jederzeit eine Batteriekapazität von 75 Prozent. Für volle Transparenz sorgt auch die Unu-App, mit der sich die Kapazität und Qualität der Batterie jederzeit überprüfen lässt.

Wer einen Unu-Roller kauft, kann sich für eine herausnehmbare Batterie (39 Euro pro Monat für knapp 50 km Reichweite) oder für zwei herausnehmbare Batterien (im günstigen 100-km-Reichweitenpaket für 69 Euro pro Monat) entscheiden. Fällt die Leistungder Batterie wider Erwarten während dieser Zeit doch unter die garantierte Grenze von 75 Prozent oder liegt ein Defekt vor, tauscht Unu die Batterie kostenlos aus.

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger für eine Kaufentscheidung

Nachhaltigkeit spielt eine immer wichtigere Rolle im Bereich E-Mobilität ganz im Sinne einer umweltfreundlichen Kreislaufwirtschaft. Die alten Unu-Batterien werden daher nicht einfach entsorgt, sondern finden ein zweites Leben in neuen Anwendungsfeldern. So können gebrauchte Batterien in Zukunft zum Beispiel durch einen Zelltausch wieder vollständig erneuert werden und die ausrangierten Batteriezellen weiterhin in großen Energiespeichern für Solaranlagen wiederverwendet werden.

Aufgrund rasanter technologischer Entwicklungen wird es aber immer mehr Möglichkeiten der Wiederverwendung dieser Batterien geben. Vor diesem Hintergrund plant Unu schon heute Partnerschaften mit solchen Unternehmen, die diese neuen Anwendungen umsetzen können. Zudem sind alle Unu-Produkte via ClimatePartner vollständig CO2 kompensiert.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH