Schwerpunkte

Manövrierfähigkeit autonomer Shuttles

Elektroantrieb mit 360 Grad-Lenkung von Protean Electric

18. Juli 2019, 13:37 Uhr   |  Andreas Pfeffer

Elektroantrieb mit 360 Grad-Lenkung von Protean Electric
© NEVS

Das Eckmodul »Protean 360+« macht durch die 360-Grad-Lenkung autonome Pods sehr agil.

Im Juni 2019 erwarb der Elektroautobauer NEVS das britische Unternehmen Protean Electric, das In-Wheel-Motoren entwickelt. »Protean 360+« ist ein Eckmodul mit Elektroantrieb, das eine 360-Grad-Lenkung für außergewöhnliche Manövrierfähigkeit urbaner Mobilitätspods bietet.

Die künftigen Fahrzeuge werden für den städtischen Nahverkehr eine reibungslose und effiziente Fortbewegung durch belebte Städte realisieren. Die neue 360-Grad-Steuereinheit von Protean Electric wird dazu beitragen, das Design und die Beweglichkeit der Fahrzeuge zu optimieren. Der Elektroantrieb »Protean360+« ist ein Eckmodul, das nachfolgende Funktionen im Rad vereint:

  • Unbegrenzte Lenkfähigkeit
  • Innovative Federungsanordnung
  • Pneumatische Höhenverstellung
  • Leistungsstarker E-Motor
Aufbau Protean360+
© NEVS

Aufbau des Eckmoduls »Protean360+«.

Die kompakte Größe des Moduls ermöglicht einen flachen Innenboden im urbanen Pod und einen einfachen Zugang über beispielsweise Front-, Heck- und Seitentüren.

Durch die 360-Grad-Lenkung kann sich das Fahrzeug innerhalb seiner eigenen Grundfläche drehen und somit enge Stadtstraßen befahren und auf engstem Raum parken. Nach dem Stillstand ermöglicht die Höhenverstellung des Fahrzeugs das »Knien« des Pods, so dass sich der Einstiegspunkt des Fahrzeugs auf die Bordsteinkante senkt – um schwere oder sperrige Lasten leicht zu verladen und Fahrgästen mit eingeschränkter Mobilität den Zugang zu erleichtern.

Die Technik von Protean Electric wird in passenden Fahrzeugen von NEVS künftig zum Einsatz kommen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

VW und Ford weiten ihre Allianz aus
Tesla-Chef telefoniert mit deutschen Bürgermeistern
Treibhausgas-Emissionen alternativer Antriebe
Warngeräusche für E-Fahrzeuge bei Daimler
Klare Ansagen erwünscht
Mahindra und Green Hills gehen Technologiepartnerschaft ein
Betriebssystem für Personalisierung in Fahrzeugen auf KI-Basis
Toyota vereinbart Kooperation mit CATL
Validierung von Sensoren für automatisiertes Fahren

Verwandte Artikel

NEVS