Elektroniknet Logo

Jaguar Land Rover im Projekt UK CITE

Intelligente und vernetzte Fahrzeuge auf britischen Straßen

Fahrzeug von Jaguar Land Rover auf einer Straße
Eine Flotte vernetzter Fahrzeuge von Jaguar Land Rover wird aktuell unter realen Bedingungen in England getestet.
© Jaguar Land Rover

Jaguar Land Rover testet in England vernetzte Fahrzeuge unter realen Bedingungen. Autos und Straßeninfrastruktur sind mit moderner Drahtlos-Technik ausgestattet und sollen dazu beitragen, die Sicherheit zu verbessern, Unfälle zu vermeiden und die Realisierung autonomer Fahrzeuge vorzubereiten.

Die Tests von Jaguar Land Rover unter Realbedingungen im öffentlichen Straßenverkehr gehören zum Projekt UK CITE (Connected Intelligent Transport Environment) – einem von Industrie und staatlichen Stellen des Vereinigten Königreichs unterstützten Vorhaben. Im Mittelpunkt der Tests und Forschungen steht die Vernetzung von Fahrzeugen und Straßeninfrastruktur mithilfe moderner Drahtlos-Techniken, wie beispielsweise Transpondertechnik DSRC (Dedicated Short Range Communication), Netze im 3G- und 4G-Mobilfunkstandard sowie lokale WLAN- und Glasfasernetze. In Kombination ist sichergestellt, dass die Fahrzeuge jederzeit miteinander und mit der Infrastruktur kommunizieren können. Aktuell ist die Vernetzung auf insgesamt rund 65 km auf den Fernstraßen M40, M42, A45 und A46 in England möglich.

Die in den Tests eingesetzten Kommunikationstechniken ergänzen und erweitern die Fähigkeiten moderner Fahrzeuge mit ihrer Vielzahl an Assistenten und Sensoren. Dadurch kann ein Auto weit über das aktuelle Blickfeld vorausschauen und sich mit anderen Fahrzeugen, mit dem Netzwerk und der Infrastruktur, aber auch mit Fußgängern »unterhalten«. So erhält beispielsweise der Fahrer eine Warnung, wenn ein vorausfahrender und nicht sichtbarer Verkehrsteilnehmer die Bremse betätigt – so lassen sich Auffahrunfälle vermeiden. Das getestete System kann sowohl beim autonomen Fahren als auch im manuellen Fahrmodus hilfreiche Dienste leisten – mehr Sicherheit auf den Straßen.

Im Rahmen der Straßentests erprobt der Automobilhersteller zahlreiche Systeme, darunter den Bremsalarm EEBL (Emergency Electronic Brake Light warning), den Rettungswagenalarm EVW (Emergency Vehicle Warning) und Fahrzeug-Informationssysteme (IVS – In-Vehicle Signage) für Baustellenwarnung (RWW – Roadworks Warning) und Verkehrslagewarnung (TCW – Traffic Condition Warning).

Die nachfolgende Bilderstrecke zeigt exemplarische Anwendungsfälle der vernetzten Systeme:

Vernetzte Fahrzeuge von Jaguar Land Rover

Kollisionsvermeidung bei sich querenden Fahrzeugen
© Jaguar Land Rover
Fahrt hinter Rettungsfahrzeug mit Ansicht des Autodisplays mit Warnung vor Rettungsfahrzeug
© Jaguar Land Rover
Autodisplay mit Warnung vor Rettungsfahrzeug
© Jaguar Land Rover

Alle Bilder anzeigen (5)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Jaguar Land Rover Deutschland GmbH