Schwerpunkte

Whitepaper von TTI

Auf die Antenne kommt es bei ADAS an

12. Oktober 2021, 16:24 Uhr   |  Kathrin Veigel

Auf  die Antenne kommt es bei ADAS an
© TTI

Damit Fahrerassistenzsysteme gut funktionieren können, brauchen sie die passende Antenne - das erklärt ein aktuelles Paper von TTI.

Die richtige Wahl der Antenne ist entscheidend für die gleichbleibende Leistung moderner Fahrerassistenzsysteme (ADAS) und Telematiksysteme in Pkw, Lkw und Kleintransportern. Tipps zum Thema gibt nun ein neues Whitepaper des Spezialdistributors TTI.

In dem Whitepaper »Selecting antennas for ADAS and telematic applications« erklärt der Autor Edoardo Genovese, Technical Development Manager RF Europe bei TTI, dass die Leistung dieser hochentwickelten Assistenzsysteme beeinträchtigt werden kann, wenn die Genauigkeit der von GNSS-Systemen abgeleiteten Positionsdaten durch eine schlechte Wahl der Antenne eingeschränkt wird. Ebenso kann eine ungünstige Antennenwahl nicht die kontinuierliche Konnektivität gewährleisten, die für die Kommunikation von Fahrzeug zu Fahrzeug und von Fahrzeug zu Infrastruktur für die nächste Generation autonomer Fahrzeuge und Verkehrsmanagementsysteme erforderlich ist.

»Die Auswahl der Antennen mag einfach erscheinen, aber eine schlechte Wahl kann die Qualität der Daten, mit denen ADAS- und Telematiksysteme arbeiten, stark beeinträchtigen. Dies schränkt ihre Wirksamkeit ein und stellt die Rentabilität in Frage, die Fahrzeugbesitzer von der Entscheidung für diese fortschrittlichen Systeme beim Fahrzeugkauf erwarten können«, so Genovese. Eine schlechte Antennenwahl kann auch die Effektivität von Telematiksystemen wie Nutzfahrzeugverfolgung, Routenplanung und Fahrerleistungsüberwachung beeinträchtigen.

Themen des Whitepapers

Um Konstrukteure bei der Auswahl effektiverer Antennen zu unterstützen, erläutert das Whitepaper grundlegende Antennenparameter und -prinzipien, darunter Antennentypen, die Beziehung zwischen Signalfrequenz, Wellenlänge und Antennenabmessungen sowie die Bedeutung einer effektiven Impedanzanpassung, um eine möglichst effiziente Übertragung der HF-Energie von einem Sender oder in einen Empfänger zu gewährleisten.

Zu den weiteren Designfragen, die in dem White Paper erörtert werden, gehört die Bedeutung des Verständnisses der Antennen und der Strahlungsmuster, insbesondere im Zusammenhang mit mobilen Anwendungen. Zudem gibt es einen Abschnitt darüber, wie man die Wirksamkeit einer Antenne durch Messung der Rückflussdämpfung und des Stehwellenverhältnisses überprüft, sowie über die Messung der Antennenimpedanz.

Das White Paper schließt mit einem Blick auf einige der gängigsten Antennentypen, die sich für den Einsatz in ADAS und ähnlichen Anwendungen eignen, darunter interne und Oberflächen montierbare Antennen sowie externe Antennen und deren Platzierungsmöglichkeiten. Es werden auch Fragen erörtert, die bei der Integration von Antennen in Ihr Design zu berücksichtigen sind, insbesondere der effektive Einsatz von Anpassungsnetzwerken.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

TTI, Inc.