Rigetti und PlanQK

Quantencomputing und KI für die Industrie

3. Februar 2022, 7:07 Uhr | Heinz Arnold
Andreas Liebing, CEO des PlanQK-Konsortialführers StoneOne
Andreas Liebing, CEO des PlanQK-Konsortialführers StoneOne: »Im Fokus der Zusammenarbeit zwischen Rigetti und PlanQK steht die Entwicklung einer Vielzahl von industriellen Anwendungsmöglichkeiten und die Evaluation optimaler Einsatzbedingungen der Hardware von Rigetti in Hinblick auf maschinelles Quantenlernen und quantengestützter Optimierungs-Anwendungen.
© StoneOne

Rigetti und das PlanQK Konsortium wollen die Quantencomputing-Forschung mit KI kombinieren, um beides praxisnah in die Industrie zu bringen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit erhalten die Konsortialmitglieder von PlanQK (Plattform und Ökosystem für Quantenunterstützte Künstliche Intelligenz) für Test- und Entwicklungszwecke den direkten Zugang auf die Quantenprozessoren der neusten Generation von Rigetti.

»Im Fokus steht dabei die Entwicklung einer Vielzahl von industriellen Anwendungsmöglichkeiten«, erklärt Andreas Liebing, CEO des PlanQK-Konsortialführers StoneOne. Ein weiterer Schwerpunkt sei die Evaluation optimaler Einsatzbedingungen der Hardware von Rigetti in Hinblick auf maschinelles Quantenlernen und quantengestützter Optimierungs-Anwendungen. Neben der Berliner StoneOne evaluieren auch die PlanQK-Konsortialpartner D-Fine, Deutsche Bahn, das QAR-Lab der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) sowie die Universität Stuttgart einen ersten Einsatz mit individuellen Use Cases.

Industrielle Anwendungsentwicklungen beschleunigen

Aufgrund der Synergie zwischen Hardware-Expertise und dem Know-how in der Nutzbarmachung von Quantenapplikationen gehen beide Kooperationspartner von einer Stärkung des gesamten Quantenökosystems aus. Insbesondere das große Netzwerk an Endnutzern innerhalb des PlanQK-Konsortiums werde die Anwendungsentwicklung beschleunigen. »Die Branchenexpertise der PlankQK-Partner wird uns dabei helfen, unsere Hardware weiterzuentwickeln, um Funktionen zu schaffen, die auf breiter Benutzerbasis anwendbar sind«, sagt Mandy Birch, Senior Vice President Partnerships von Rigetti. Es sei spannend zu sehen, wie die Industrie durch die Entwicklung kritischer Anwendungsfälle das Quantencomputing in Richtung Kommerzialisierung vorantreiben wird, so Birch.

Quanten-Ökosystem

Auch PlanQK begrüßt es nach den Worten von Liebing, mit dem kalifornischen Quantencomputer-Hersteller Rigetti einen starken Hardware-Partner an Bord zu haben. Nachdem bereits ein Austausch zur Anwendungs- und Plattformintegrationsebene stattgefunden habe, werde PlanQK jetzt gemeinsam mit Rigetti den nächsten Schritt Richtung Quanten-Ökosystem gehen. 

Eines der Ziele von PlanQK sei es zudem, die Anwendungskompetenz der Industrie im Bereich Quantencomputing zu stärken, ergänzt Prof. Frank Leymann, wissenschaftlicher Direktor von PlanQK. »Dazu gehört natürlich auch der Einsatz möglichst vieler verschiedener Quantencomputer. Daher freue ich mich, dass PlanQK-Partner nun die Plattform von Rigetti nutzen können«, so Leymann.
 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet