Schwerpunkte

Machine Vision

CoaXPress 2.0 Kameraserie

15. April 2020, 10:00 Uhr   |  Markus Haller

CoaXPress 2.0 Kameraserie
© Basler

Die CXP-12 Interface Card 1C bietet eine maximale Bandreite von 12,5 Gbps via 1-Kanal Micro-BNC (HD-BNC) Anschluss.

Basler bringt eine der ersten Kameras mit CoaXPress 2.0 Schnittstelle auf den Markt.

Die neue Kameraserie wird als »boost Bundle« angeboten, ein Paket aus Kamera und CXP-12-Schnittstellenkarte. Als Bildsensor für die Kamera kann zwischen Sonys IMX253-Sensor mit 12 Megapixel Auflösung und einer maximalen Bildrate von 68 fps oder dem IMX255-Sensor mit 9 Megapixel bei maximal 93 fps gewählt werden. Für die Bildübertragung stellt der CoaXPress 2.0 Standard eine Übertragungsrate von bis zu 12,5 Gbps zur Verfügung. Damit eignen sich die Kameras von Basler für Aufgaben der automatischen optischen Inspektion, beispielsweise von Verpackungen, PCBs, Flaschen oder Oberflächen, sowie für Prüfanwendungen im medizinischen Bereich.

Kamera und Schnittstellenkarte lassen sich über das SDK der pylon Camera Software Suite in Betrieb nehmen und steuern. Ein separates I/O-Kabel ist nicht erforderlich. Stromversorgung und Datenübertragung sind durch Power-over-CXP (PoCXP) über ein gemeinsames Kabel möglich mit einer maximalen Kabellänge von 40 m. Damit vereinfacht sich der Aufbau des Kamerasystems.

CoaXPress 2.0

Der CoaXPress-Standard (kurz: CXP) wurde ursprünglich von sechs Unternehmen aus der industriellen Bildverarbeitungsbranche entwickelt. Das Ziel war eine schnelle Datenschnittstelle, die auch große Kabellängen zulässt. 2011 wurde CXP 1.0 offiziell als Standard freigegeben. Seitdem hat er sich in der industriellen Bildverarbeitung etabliert. Im letzten Jahr erfolgte eine Weiterentwicklung zu CXP 2.0. Eine Schnittstelle nach CoaXPress 1.0/1.1 unterstützt Datenraten von 6,25 Gbps, CoaXPress 2.0 gibt mit bis zu 12,5 Gbps eine doppelt so hohe Übertragungsgeschwindigkeit vor.

Im Vergleich zu USB 3.0 oder GigE benötigt CXP für die Datenübertragung zum PC immer eine Einsteckkarte. Sie wird benötigt, da CXP nicht als Standardschnittstelle im PC vorhanden ist und um über die Steckkarte zusätzliche Rechenleistung bereit zu stellen, um die CPU des PCs zu entlasten. Über die Steckkarte werden auch Stecker und Buchsen bereit gestellt: für CoaXPress 1.0 / 1.1 sind dies BNC und DIN 1.0/2.3 und für den CoaXPress Standard 2.0 Stecker nach der Micro BNC Norm.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bildsensoren mit neuer Pixelarchitektur
Stühlerücken im Vorstand von Stemmer Imaging
Kamera-Kit für Nvidia Jetson Nano

Verwandte Artikel

Basler AG