Schwerpunkte

Projektsoftware für Entwicklungsteams

PathWave bekommt Cloud-Rechenleistung

03. November 2020, 13:00 Uhr   |  Markus Haller

PathWave bekommt Cloud-Rechenleistung
© vectorfusionart | Shutterstock.com

Zugriff auf Cloud-Rechenleistung erweitert die Simulationsmöglichkeiten von Entwicklern. Vor allem elektromagnetische Simulationen sind mit lokal verfügbarer Rechenleistung nur eingeschränkt möglich.

Keysight erweitert seine Software-Plattform um fünf Module. Wesentliche Neuerung ist ein Cloud-Simulationsservice für Entwickler, der auch aufwendige EM-Simulationen bewältigt.

Zur Arbeit von Design- und Testingenieuren gehören Datenverarbeitung und Simulationen. Mit der lokal vorhandenen Rechenleistung können diese Vorgänge einige Wochen bis Monate erfordern. Diese Zeit will Keysight den Nutzern seiner Software-Plattform PathWave nun einsparen, durch fünf neue Module. PathWave selbst ist eine offene und skalierbare Software-Plattform für Entwicklungsabteilungen, über die Aufgaben wie Datenverarbeitung, Datenfreigabe und Analyse in allen Phasen des Produktentwicklungs-Prozesses durchgeführt werden können. Sie enthält Design-Software, Messgerätesteuerung und anwendungsspezifische Testsoftware. Mit der Plattform sollen Firmen ihre Datenbestände vereinheitlichen und so ihre Daten effizienter und abteilungsübergreifend nutzen können. Zum Beispiel können technische Zeichnungen und Simulationen aus der Entwicklungs- und Prototypenphase mit der Testabteilung oder der Produktion geteilt werden.

Nun wurde die Plattform um fünf neue Module erweitert. Die größte Neuerung ist der Zugriff auf Cloud-Rechenleistung für Simulationen. Sie steht über das erste der fünf Module zur Verfügung, die im Folgenden kurz vorgestellt werden.

Modul 1: Advanced Design System (ADS) 2021

ADS 2021 erweitert die PathWave-Plattform um Cloud-Simulationsservices für Entwickler.
© Keysight Technologies

ADS 2021 erweitert die PathWave-Plattform um Cloud-Simulationsservices für Entwickler.

PathWave ADS 2021 wurde mit einem Cloud-Simulationsservice für Entwickler ausgestattet. Damit verkürzt sich die Simulationszeit – nach Angaben von Keysight um den Faktor acht, wobei allerdings keine Referenz angegeben ist – und die Simulations-Testabdeckung wird erhöht. Der Entwickler erhält über das Modul Zugang zu skalierbaren Hardwareressourcen in der Cloud. Speziell die Entwickler von Mobil- und Computer-Chipsätzen können rechenintensive elektromagnetische Simulationen mit On-Premise-Clustern oder skalierbarer Cloud-Hardware durchführen und umfangreiche elektromagnetische Simulationen bewältigen, die bisher aufgrund von limitierter Rechenleistungen nicht durchgeführt werden konnten.

Modul 2: Compliance Test Software

Das Modul adressiert Systemtestingenieure. Es ist darauf ausgelegt, um Konformitätstests für mobile und Computer-Chipsätze schnell und mit wenig Aufwand durchzuführen. Die Compliance Test Software wurde überarbeitet und bietet nun eine Aufschlüsselung der durchgeführten Messungen und lässt sich zusammen mit der Testautomatisierungs- und Datenanalysesoftware nahtlos in einen Testautomatisierungs-Prozess integrieren. Die Konformitätsprüfungen werden verkürzt, indem die physikalische Messung nun unabhängig von der Datenverarbeitung stattfindet. Die Datenverarbeitung geschieht in der Cloud. Messsignale werden parallel anstatt seriell erfasst, sodass sich die Gesamttestzeit verkürzt.

Modul 3: Test Automation Software

Über Test Automation lassen sich mehrere Messgeräte einbinden, konfigurieren und automatisierte Testabläufe erstellen. Mit diesem Modul soll die Programmierung vereinfacht werden, die gerade dann aufwendig und zeitintensiv wird, wenn mehrere Messgeräte genutzt werden. Die neue Version von Test Automation ermöglicht laut Keysight eine einfache Optimierung von multiplen Testaufbauten über Ressourcenarbiter und Timing-Analyse-Tools und eine erleichterte Integration in einen bestehenden Testablauf. Die Einrichtungszeit wird  minimiert und gleichzeitig bleibt die Skalierbarkeit gewährleistet.

Modul 4: Measurement Analytics Software

Das Software-Modul Measurement Analytics ermöglicht die Visualisierung und Analyse von Messdaten in der Cloud, ohne dass Spreadsheets erstellt werden müssen.
© Keysight Technologies

Das Software-Modul Measurement Analytics ermöglicht die Visualisierung und Analyse von Messdaten in der Cloud, ohne dass Spreadsheets erstellt werden müssen.

Es bietet eine übersichtliche Benutzeroberfläche für die Visualisierung von Messdaten und die Messdatenanalyse. Daten können aus verschiedenen Quellen in verschiedenen Formaten importiert werden. Über eine offene Schnittstelle lässt sich die Datenanalyse in Testprozesse integrieren. Das Modul ist vor allem auf Entwickler von Design-Validierungstests (DVT) und Produktionsingenieure ausgelegt. Sie können Messdaten in der Cloud visualisieren und analysieren. Damit erhalten sie laut Keysight einen besseren Einblick in ihre Daten über einen skalierbaren Datenspeicher. DVTs und Produktionstests lassen sich schneller auswerten und optimieren.

Modul 5: Manufacturing Analytics Software

Manufacturing Analytics ist eine Big-Data-Analyseplattform für Industrie 4.0, mit der sich die Produktqualität verbessern und der Fertigungsablauf optimieren lässt. Das Modul basiert auf der Streaming Analytics-Plattform vom Hersteller Kx und analysiert große Mengen an Testdaten aus Produktionssystemen in Echtzeit. Die Ergebnisse von Analysealgorithmen liegen laut Hersteller innerhalb von Mikrosekunden vor. Zu den wichtigsten Eigenschaften von Manufacturing Analytics-Software gehören: Datenerfassung von Testdaten aus Testsystemen, Automatisierung von komplexen Arbeitsabläufen und der Zugriff auf getestete Machine-Learning-Modelle für die Datenanalyse.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Keysight Technologies