Schwerpunkte

Messdatenerfassung

Mini-Logger können immer mehr

24. September 2014, 11:17 Uhr   |  Wolfgang Hascher

Mini-Logger können immer mehr
© MSR Electronics

Miniaturisierung vom Feinsten: Die Datenlogger MSR145WD können sogar mit Display und Wireless-Anbindung aufwarten.

Die Innovationspalette bei Mini-Datenloggern, die über lange Zeiträume hinweg die unterschiedlichsten physikalischen Umgebungsparameter aufzeichnen können, erweitert sich immer mehr. Die neuen Typvarianten registrieren sogar mechanische Schocks bis zum 200-fachen der Erdbeschleunigung.

Lange schon sind diese kleinen Datenlogger in der Transport-, Verpackungs-, Logistik-, Luft- und Raumfahrt-Technik sowie im Maschinenbau bekannt, wo man sie z.B. zur Maschinen- und Anlagenüberwachung verwendet, aber auch zur Analyse ungewöhnlicher Ereignisse während des Betriebes oder beim Transport von Geräten. Besonders die Messung von Vibrations- und Schock-Ereignissen an Anlagen oder Maschinenelementen hat dabei eine wesentliche Bedeutung, lassen sich doch z.B. anhand charakteristischer Vibrationsmuster drohende Störungen schon frühzeitig erkennen.
Eingesetzt werden die Logger aber auch in Museen zur Überwachung des Raumklimas und neuerdings in der Medizinelektronik, wo die Drucksensoren in speziellen Übungsgeräten (z.B. für das Hand- oder Beckenboden-Training) muskuläre Kräfte erfassen und dem Arzt anzeigen.

Die bekanntesten Logger-Produkte der MSR Electronics GmbH sind die Typen MSR145, MSR160 und MSR165, die – je nach Typvariante – mit verschiedenen Intern- und Extern-Sensoren Temperatur, Luftdruck, rel. Feuchte, Beleuchtungsstärke und (je nach Ausführung) in Hochgeschwindigkeit bis zu 1600 Mal je Sekunde auch Drei-Achsen-Beschleunigungs-/Lage-Messungen durchführen und im internen Langzeit-Speicher ablegen können. Auch Spannungssignale beliebiger externer Sensoren lassen sich z.B. beim Typ MSR145 mit erfassen. Ausgelesen wird via USB in eine spezielle PC-Software, neuerdings auch via Bluetooth in eine eigene Cloud hinein (Typ 145WD). Bild 1 zeigt die bestückten Platinen der momentan wichtigsten Logger vor dem Einbau in die Gehäuse.

Die bestückten Platinen der momentan wichtigsten Logger vor dem Einbau in die Gehäuse (von links nach rechts): MSR145, MSR145 mit SD-Karte, MSR165, MSR165 mit SD-Karte, MSR145WD und MSR255 (unten Mitte).
© Elektronik/W. Hascher

Die bestückten Platinen der momentan wichtigsten Logger vor dem Einbau in die Gehäuse (von links nach rechts): MSR145, MSR145 mit SD-Karte, MSR165, MSR165 mit SD-Karte, MSR145WD und MSR255 (unten Mitte).

Seite 1 von 3

1. Mini-Logger können immer mehr
2. Erfolgsrezepte für den High-Tech-Nischenmarkt
3. Bald mit ISM-Funk und GPS

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mini-Funk-Datenlogger als Universal-Messlabor
Mini-Datenlogger in außergewöhnlichen Einsätzen

Verwandte Artikel

MSR Electronics GmbH