Schwerpunkte

Tektronix / Oszilloskope

Konformitätstests für neue Standards

22. September 2016, 14:23 Uhr   |  Nicole Wörner

Tektronix erweitert seine Oszilloskope der Serie DPO70000SX um neue Testmöglichkeiten für die aktuellsten seriellen Busstandards wie USB 3.1, Thunderbolt über USB Type-C, PCIe Gen4 und DDR4.

Tektronix
© Tektronix

Tektronix erweitert die DPO70000SX-Oszilloskope um neue Testmöglichkeiten für serielle Standards.

Tektronix hatte die DPO70000SX-Serie im Frühjahr 2015 vorgestellt – als erster Vertreter einer neuen Signalerfassungstechnologie namens ATI (Asynchronous Time Interleaving).

Die Geräte zeichnen sich durch eine hohe Signaltreue und ein geringes Eigenrauschen aus – auch bei hohen Bandbreiten von bis zu 70 GHz. Daraus ergibt sich eine hohe Signalwiedergabequalität, die wiederum eine genaue Margin-Analyse bei seriellen Bussen der 4. Generation mit Datenraten von mehr als 10 Gb/s ermöglicht. Features der neuen Testlösungen für die aktuellsten seriellen Datenstandards sind unter anderem die automatisierte Einrichtung und Ausführung von Tests, integrierte Report-Funktionen, detaillierte Analysen und vieles mehr. Zukunftssicherheit ist ebenfalls gegeben: Dank der skalierbaren Architektur der DPO70000SX-Oszilloskope können Anwender mit 23- oder 33-GHz-Modellen beginnen und das System erweitern, wenn sie für den Test kommender Standards Bandbreiten von 50 GHz und mehr benötigen. Insgesamt bietet die DPO70000-SX-Serie nun mehr als 50 Lösungen für Konformitätstests auf PHY-Ebene und für die Charakterisierung sowie für das Debugging von Datenkommunikations-, Mobilfunk- und Display-Anwendungen.

Zu den wesentlichen Vorteilen der DPO-70000SX-Oszilloskope gegenüber den Geräten der vorherigen Generation zählen:

• Hohe Bandbreite, rauscharme ATI-Kanäle mit hoher Signalwiedergabequalität
• Große Messtoleranzreserven für die schnellen Signale von heute und morgen
• Flexible Architektur, die eine Aufrüstung der Geräte beim Kunden vor Ort von 23 auf 70 GHz mit kürzester Ausfallzeit erlaubt
• Triggerung mit 25-GHz-Edge-Trigger- Bandbreite, um auch die schnellsten Signale erfassen zu können
• Hochgenaue Zeitbasis, die genaue Timing- und Jitter-Messungen in schnellen Standards ermöglicht
• Integrierter Counter/Timer, der hochpräzise Timing-Messungen für die Charakterisierung von Designs und das Debugging gewährleistet.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

»Wir wollen uns nicht komplett neu erfinden«
Sicherer Signalabgriff dank »Chip-on-the-Tip«-Konzept

Verwandte Artikel

Tektronix