Firmenwert fast verdoppelt Wingtech kauft Mehrheit an Nexperia

Das Fressen geht weiter: Jetzt will Wingtech Nexperia kaufen.
Das Fressen geht weiter: Jetzt will Wingtech Nexperia kaufen.

Die chinesische Wingtech Technology will die Mehrheit an Nexperia erwerben, die erst im vergangenen Jahr aus NXP ausgegliedert wurde.

Über den Kauf will sich Wingtech Zugang zum Automotive-Markt verschaffen, das größte Geschäftsgebiet von Nexperia. Mit der Übernahme käme Nexperia auf einen Wert von rund 5 Mrd. Die Finanzinvestoren Beijing Jianguang Asset Management (JAC Capital) und Wise Road Capital hatten 2016 für die Standardhalbleiter-Sparte von NXP Semiconductors 2,75 Mrd. Dollar bezahlt. 2017 hatte sich Nexperia endgütlig von NXP getrennt.

Wintech will die Mehrheitsbeteiligung von den bisherigen chinesischen Besitzern von Nexperia für 3,63 Mrd. Dollar (25,2 Mrd. Yuan) übernehmen. Schon im September hatte Wingtech bekannt gegeben,  Anteile im Wert von 7,7 Mrd. Yuan von einem anderen Anteilseigner übernehmen zu wollen. Wingtech hielte dann indirekt 75,86 Prozent an Nexperia. Der Übernahme müssen noch Regulierungsbehörden in verschiedenen Ländern zustimmen, darunter das Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS).

Wingtech ist ein großes chinesischen EMS-Unternehmen, das unter anderem für Smartphone-Hersteller wie Huawai und Xiaomi arbeitet. Es sieht sich gemessen in Stückzahlen als den Weltgrößten ODM für die Fertigung von Smartphones mit einem Weltmarktanteil von 10 Prozent.