Demografischer Wandel

Bayern wird alt aussehen

7. August 2008, 10:55 Uhr | Christine Demmer, Markt&Technik

Fortsetzung des Artikels von Teil 4

Im Jahr 2020 ist jeder dritte Beschäftigte in Europa älter als 50 Jahre

Im Jahr 2020 ist jeder dritte Beschäftigte in Europa älter als 50 Jahre 

Die Schlussfolgerungen, die aus der Studie gezogen werden, münden in konkreten Umbauund Erweiterungsmaßnahmen in der Personalarbeit. BASF beispielsweise hat daraufhin das Handlungsfeld Gesundheitsmanagement für sich entdeckt und ein Präventionsprogramm für seine Mitarbeiter entwickelt, das diese beim verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit unterstützen soll. An neu eingerichteten »Gesundheitsforen« können sich die Mitarbeiter unter Wahrung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen einem kostenlosen medizinischen Check unterziehen. Gleichzeitig gewinnt der Chemiekonzern Informationen, wie der Gesundheitsschutz in den Betrieben verbessert werden kann. Weitere Maßnahmen sind geplant im Handlungsfeld »Kommunikation«, wo die Mitarbeiter stärker als bisher auf ihre Eigenverantwortung hingewiesen und mit Informationen zu Themen wie Weiterbildung und finanzielle Zukunft unterstützt werden sollen. Ein weiteres Handlungsfeld namens »Austrittsmodelle« soll Vorschläge für den bedarfsgerechten (Vor-)Ruhestand liefern.

Dass die Fachkräfte im Durchschnitt älter und die Deutschen insgesamt weniger werden, beschäftigt noch nicht sehr viele Unternehmen. Dabei wirft der aktuelle Ingenieurmangel schon heute ein grelles Licht auf die zu erwartenden Veränderungen. In einem Memorandum der Initiative Neue Qualität der Arbeit heißt es mahnend: »Immer noch glauben viele Unternehmen, dass die demografischen Veränderungen derzeit (noch) keine Relevanz für sie haben.« Andere sind schon aufgewacht. Sie halten das Problem offenbar für zu brisant, als dass sie sich allein auf politische Lösungen verlassen möchten. 

 


  1. Bayern wird alt aussehen
  2. Rückgang ist sichtbar
  3. Zusammenspiel mit anderen Standortfaktoren
  4. Niederbayern ist Spitzenreiter in Deutschland
  5. Im Jahr 2020 ist jeder dritte Beschäftigte in Europa älter als 50 Jahre
  6. Ältere Arbeitnehmer: Nicht in Defiziten, sondern in Kompetenzen denken