Schwerpunkte

LOPEC 2021 als Online-Event

Pläne für den fachlichen Austausch

20. November 2020, 16:16 Uhr   |  Engelbert Hopf

Pläne für den fachlichen Austausch
© Messe München

»Mit der LOPEC Online können wir die Teilnahme von Sprechern aus aller Welt gewährleisten. Wir haben schon Zusagen von renommierten Firmen wie TCL aus China oder Google aus den USA, die über ihre Erfahrungen und Anwendungen mit gedruckter flexibler Elektronik sprechen werden«, so Wolfgang Mildner, General Chair der LOPEC.

Angesichts der weltweit weiter anhaltenden Reisebeschränkungen hat die Messe München entschieden, die LOPEC 2021 vom 23. bis 25. März als Online Event zu veranstalten. In diesem Jahr war die Veranstaltung unter dem Eindruck der weltweiten Corona-Pandemie abgesagt worden.

Die LOPEC ist eine ausgesprochen internationale Veranstaltung mit einem hohen außereuropäischen Kongresssprecher-, Aussteller- und Besucheranteil«, so Falk Senger, Geschäftsführer der Messe München. »Da wir aus heutiger Sicht auch im kommenden März weltweit noch mit erheblichen Reisebeschränkungen rechnen müssen, haben wir nun frühzeitig entschieden, die LOPEC 2021 online durchzuführen.«

Dr. Klaus Hecker, Geschäftsführer der OE-A (Organic and Printed Electronics Association), unterstützt die Entscheidung für ein Online-Format und betont die Bedeutung der LOPEC als Impulsgeber der gedruckten Elektronik: »Trotz aller Herausforderungen sehen wir deutlich, dass die Branche der gedruckten Elektronik widerstandsfähig und kreativ ist. Besonders in der Medizin und der Gesundheitsbranche sehen wir zahlreiche Corona-bezogene neue Anwendungen, die durch diese innovative Technologie ermöglicht werden«. Umso wichtiger ist es deshalb für ihn, auch unter den aktuellen Rahmenbedingungen den zentralen, internationalen Treffpunkt der Branche als virtuelle Veranstaltung anzubieten.

Markt&Technik
© Markt&Technik

Dr. Klaus Hecker, OE-A: »Besonders in der Medizin und der Gesundheitsbranche sehen wir zahlreiche Corona-bezogene neue Anwendungen gedruckter Elektronik, die durch diese innovative Technologie ermöglicht werden.«

Senger_Falk
© Messe München

Falk Senger, Messe München: »Auch in virtueller Form wird die LOPEC Online die zentrale Plattform mit globaler Reichweite für die gesamte Branche darstellen.«

LOPEC Online, so Senger und Dr. Hecker, biete ein Konzept, das es der gesamten Branche ermögliche, auch in dieser schwierigen Phase zusammenzukommen, sich zu informieren, auszutauschen und zu networken. Senger ist sich darum sicher: »So ist die LOPEC auch in virtueller Form die zentrale Plattform mit globaler Reichweite für die gesamte Branche. Wir freuen uns, nun in die konkrete Planung der Angebote zu gehen.«

Neben dem virtuellen Marktplatz für Aussteller und Besucher wird der LOPEC-Kongress im digitalen Format zentrales Element der LOPEC Online sein. Einen ersten Einblick in das virtuelle Konferenzprogramm im nächsten Jahr gibt Wolfgang Mildner, General Chair LOPEC: »Mit der LOPEC Online können wir die Teilnahme von Sprechern aus aller Welt gewährleisten. Wir haben schon Zusagen von renommierten Firmen wie TCL aus China oder Google aus den USA, die über ihre Erfahrungen und Anwendungen mit gedruckter flexibler Elektronik sprechen werden.«

Natürlich werden die Vorträge des digitalen LOPEC-Kongress allen Teilnehmern via Live-Streaming-Dienst ortsunabhängig zur Verfügung stehen. Vor den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie hatten zuletzt 2019 über 2700 Teilnehmer aus 44 Ländern die LOPEC auf dem Messegelände München besucht. Insgesamt 163 Aussteller aus 19 Ländern hatten damals ihre Produkte und Lösungen vorgestellt, und auf dem LOPEC-Kongress wurden über 200 Vorträge gehalten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Messe München GmbH