Schwerpunkte

Schnell, sparsam und genau

GNSS-Empfänger-IC für mobile Anwendungen

05. November 2020, 12:19 Uhr   |  WEKA FACHMEDIEN, Newsdesk

GNSS-Empfänger-IC für mobile Anwendungen
© u-blox

Für den Einsatz in mobilen, batteriebetriebenen geräten hat u-box den GNSS-Empfänger M10 entwickelt.

Der neue GNSS-Empfänger-Chip M10 von u-blox kann bis zu vier GNSS-Konstellationen gleichzeitig verfolgen. Damit kann er selbst unter schwierigen Umgebungsbedingungen, wie tiefen Häuserschluchten, genaue Positionsdaten ermitteln.

Der neue GNSS-Empfänger-Chip für die M10-Plattform von u-blox – im Vertrieb von SE Spezial-Electronic –  erreicht dank Super-S-Technik eine hohe HF-Empfindlichkeit und ermöglicht so die Erfassung präziser Positionsdaten auch bei schwachen Satellitensignalen. Er funktioniert sogar mit kleineren Antennen und eignet sich deshalb ideal für kompakte Produkte, wie Fitnessarmbänder und Sportuhren. Für Sportuhren bietet der M10-Chip eine hohe Positionierungsgenauigkeit egal ob unter freiem Himmel, in der Innenstadt oder im Wald.

Stromsparender Betrieb schont Akku

Die Leistungsaufnahme des M10-ICs beträgt mit nur 12 mW im kontinuierlichen Tracking-Modus ein Fünftel bisheriger GNSS-Empfänger von u-blox, bei einer Genauigkeit im einstelligen Meterbereich. Das macht den M10 ideal für batteriebetriebene Anwendungen.

Zusätzlich sorgt die hohe HF-Empfindlichkeit des M10 für eine Reduktion der gesamten Leistungsaufnahme des Systems, denn damit lässt sich die Zeit vom Einschalten bis zur ersten Positionsbestimmung verkürzen. Ein gegenüber den vorhergehenden GNSS-Empfängern von u-blox verbesserter Energiesparmodus (Super-E) kann die Batterielaufzeit noch weiter verlängern.

Um die Startzeit zu verkürzen und die Positionsgenauigkeit zu verbessern, unterstützt der M10 AssistNow, den Positionierungs-Dienst von u-blox. Je nach Leistungsumfang ist der Dienst kostenlos oder gegen eine Gebühr verfügbar.

Neben des Einsatzes bewährter Techniken zur Erkennung von Spoofing-Angriffen durch die Analyse von GNSS-Rohdaten, kann der M10 Jamming bzw. HF-Interferenzen detektieren und nutzt integrierte Filter zur Minderung der Auswirkungen.

Die ersten Produkte, die auf dem M10-Chip basieren, sind das GNSS-Modul MAX-M10S und der GNSS-IC UBX-M10050, die beide ab sofort erhältlich sind.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

u-blox AG, SE Spezial-Electronic AG