Schwerpunkte

Plagiarius 2021

Bis 30. November dreiste Nachahmungen einreichen

12. Oktober 2020, 11:55 Uhr   |  Karin Zühlke

Bis 30. November dreiste Nachahmungen einreichen
© Aktion Plagiarius e.V

Der schwarze Zwerg mit der goldenen Nase ist die Trophäe, die an "herausragende" Fälscher vergeben wird.

Der Negativpreis „Plagiarius“ rückt wieder skrupellose Nachahmungen ins öffentliche Licht: Einsendeschluss für den Plagiarius-Wettbewerb 2021 ist der 30. November 2020.

Unternehmer, Designer und Erfinder, die sich über dreiste Plagiatsfälle ärgern, haben wieder die Möglichkeit, ihre Originalprodukte sowie die vermeintlichen Nachahmungen zum Plagiarius-Wettbewerb einzureichen und den Plagiator – sei er Hersteller oder Händler - als Preisträger des Negativpreises vorzuschlagen.

Bevor die jährlich wechselnde Experten-Jury aus allen Einsendungen die Preisträger wählt, werden die vermeintlichen Plagiatoren von der Aktion Plagiarius schriftlich auf ihre Nominierung hingewiesen und erhalten die Möglichkeit zur Stellungnahme. Die große Medienreichweite und der hohe Bekanntheitsgrad des „Plagiarius“ haben über die Jahre hinweg regelmäßig eine abschreckende Wirkung gezeigt: Die Angst vor öffentlicher Blamage hat schon so manchen Plagiator dazu gebracht eine Einigung mit dem Originalhersteller zu suchen und z.B. Restbestände vom Markt zu nehmen, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben oder Lieferanten preiszugeben.

„Wir sind von der abschreckenden Wirkung des Negativpreises „Plagiarius“ angenehm überrascht. Die Auszeichnung mit dem Schmähpreis hat den asiatischen Nachahmer dazu gebracht den Verkauf der Fälschungen zu stoppen und sich bei uns zu entschuldigen. Dadurch sind WIKA weitere Rechtsverfolgungen und damit verbundener Zeit- und vor allem Kostenaufwand erspart geblieben! Und die sehr große Medienresonanz, die bis nach Asien reicht, schreckt auch andere Nachahmer ab, so dass wir immer wieder für einige Zeit Ruhe haben.“
Ulrich Demuth, Leiter Patent & Marken, WIKA SE Klingenberg

Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Frankfurter "Ambiente" statt. Während der Ambiente (19.-23. Februar 2021) werden alle eingereichten Originale und Plagiate an prominenter Stelle ausgestellt. Anschließend werden die Preisträger-Produkte im Museum Plagiarius in Solingen sowie online und bei Plagiarius-Ausstellungen einem breiten Publikum präsentiert.

Zum Wettbewerb einzureichen sind:
- Das Originalprodukt
- Das vermeintliche Plagiat
- Das ausgefüllte Anmeldeformular
- Korrespondenz mit dem Plagiator, sofern erfolgt
- Kopien von eingetragenen gewerblichen Schutzrechten, falls angemeldet
- Ggfs. weitere Hintergrundinformationen, die der Jury behilflich sein könnten (kurz/präzise)
- Ggfs. Gegenüberstellung Original / Plagiat (Text, Fotos, Video) - bitte keine Werbung fürs Originalprodukt

Das Anmeldeformular inkl. Teilnahmebedingungen und Infos zur Datenverarbeitung können unter www.plagiarius.com in der Rubrik „Wettbewerb“ herunter geladen werden.

Wenn der Schein trügt

Links Original: Genius GmbH, Limburg, Deutschland Rechts Fälschung: Ningbo A-Biao Plastic Industry & Trade Co., Ltd., VR China Der Fälscher verletzt diverse gewerbliche Schutzrechte von Genius. Er kopiert nicht nur das Produkt- und Verpackungsdesign,
Links Original: Kayser Berndorf GmbH, Wien, Österreich Rechts Fälschung: Vertrieb: Female Foods BV, Woerden, Niederlande (liquidiert) Ein belgischer Händler hatte die Fälschungen „im guten Glauben“ erworben. Der Fälscher verletzt die Bildmarke „KAYSE
Links Original: JULIUS-K9 Zrt., Szigetszentmiklós, Ungarn Rechts Fälschung: Shenzhen Dog Favors Pet Supplies Co., Ltd., VR China Der Fälscher kopiert 1:1 das Produkt sowie die Marke „JULIUS-K9“. Die minderwertigen Materialien und Reflektoren wirken s

Alle Bilder anzeigen (4)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Gesucht: die dreistesten Produktfälschungen
Plagiarius-Preise gehen alle an chinesische Firmen
Wer fälscht am dreistesten?
Das sind die frechsten Fälschungen
Goldene Ehrennadel für Johann Weber

Verwandte Artikel

Aktion Plagiarius e.V.