#WirSindFürEuchDa und #WirBleibenZuhause Conrad Connect sucht die besten IoT-Lösungen in der Corona-Krise

Das Internet of Things als eine Lösung in der Corona-Krise.
Das Internet of Things als eine Lösung in der Corona-Krise.

Conrad Connect lädt Nutzer ein, smarte IoT-Projektideen für Unternehmen in der Corona-Krise zu entwickeln. Das Ziel ist, den Alltag und das Arbeitsleben von Fachkräften und Arbeitgebern zu erleichtern – vom Homeoffice bis zu Hilfen für Krankenhäuser und Supermärkte.

Not macht erfinderisch: Deutschlandweit entwickeln kreative Köpfe, um den Arbeitnehmern und Arbeitgebern angesichts des Coronavirus zu helfen. Im großen Stil, wie im Rahmen des #WirvsVirus-Hackathon der Bundesregierung – und nun auch im Kleinen – für das eigene kleine Unternehmen, die Mitarbeiter, das Homeoffice.

Conrad Connect, eine IoT-Plattform für Smart Businesses, treibt zwei Kampagnen voran: Unter dem Hashtag #WirSindFürEuchDa steht die Unterstützung für Helfer und Unternehmen in der Corona-Krise im Vordergrund. Hierfür sucht das Unternehmen nach kreativen IoT-Lösungen und -Projekten.

Mit IoT das Leben leichter machen

Unter dem Motto, #WirBleibenZuhause – Ihre Ideen machen jetzt den Unterschied, lädt Conrad Connect Nutzer zudem ein, neue Projektideen zu entwickeln, die das Leben der Menschen auf der ganzen Welt verbessern können. Von persönlichen Heimfitness-Lösungen über die Fernverwaltung des Büros bis hin zu modernen Effizienz-Hacks.

Denn das Virus ist eine Bedrohung für viele Unternehmen und systemrelevante Institutionen wie Krankenhäuser oder Supermärkte. Conrad Connect möchte mittels des Internets der Dinge einen Unterschied machen und lädt Nutzer ein, smarte Projektideen zu entwickeln, die das Arbeitsleben von Fachkräften erleichtern können. Von Lösungen, um das verwaiste Office fernzusteuern, wenn alle von zu Haus arbeiten über Erinnerungssysteme für das regelmäßige Händewaschen bis zu kleinen Helfern für die Heimarbeit.

Mitmachen und helfen - so geht´s

Die jeweils drei öffentlichen Projekte, welche bis zum 10. April die meiste Zustimmung erhalten, werden von Conrad Connect der breiten Nutzerbasis präsentiert und vorgestellt. Nutzer erstellen ein Projekt, das Helfern und Unternehmen dabei unterstützt, ihren Arbeitsalltag zu verbessern. Die Nutzer werden gebeten die Hashtags #WirSindFürEuchDa sowie #WirBleibenZuhause in ihrem Projekttitel zu nutzen und diese dann auf der Plattform zu veröffentlichen.

Kürzlich gab Conrad Connect bekannt, kleine sowie mittelständische Unternehmen vermehrt in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken. Bereits zu diesem Zeitpunkt entwickelte Conrad Connect individualisierte, branchenspezifische IoT-Angebote, speziell für Apotheken, Rettungsdienste, das Hotel- und Gastgewerbe sowie Händler und Vermieter. Conrad Connect unterstützt seine Unternehmenskunden als Partner bei der Digitalisierung und Optimierung interner Prozesse.

»Gerade im Vergleich zu Konzernen fehlen KMU in Deutschland oft die internen Kapazitäten und die entsprechende Expertise, um IoT-Lösungen zu implementieren. Angesichts der Corona-Krise suchen viele Menschen und kreative Köpfe nach der großen Lösung. Die täglichen Probleme des Homeoffice oder die Kleinigkeiten im stressigen Arbeitsalltag wie in Krankenhäusern oder Supermärkten bleiben oft auf der Strecke«, erklärt Andreas Bös, Vice President von Conrad Connect. »Unser Ziel ist es, vor allen Dingen den Arbeitnehmern und kleinen sowie mittleren Unternehmen bedarfsgerechte und ressourcenschonende IoT-Lösungen zur Verfügung zu stellen, um die Situation bestmöglich zu bewältigen.«