Elektroniknet Logo

Anforderungen an die Distribution

»Proof-of-Concepts entwickeln«

dizain/stock.adobe.com
© dizain/stock.adobe.com

Corona hat die Transformation von Märkten wie Mobilität forciert. Das hat auch Konsequenzen für die Distribution, und zwar nicht nur in puncto Beschaffungssituation, sondern auch beim Innovationsmanagement.

Dazu Andreas Mangler, Director Strategic Marketing, und Stephan Menze, Head of Global Innovation Management, beide Rutronik.

Mit welchen Learnings beschließt die Distribution 2021 und geht in das kommende Jahr?

Andreas Mangler: Aus unserer Sicht sind vor allem zwei Dinge zu beobachten. Zum einen sehen wir, dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie weiterhin spürbar sind, wir uns aber in einer Erholungsphase befinden. Zum anderen ist die Transformation von Märkten beispielsweise im Bereich der Mobilität im vollen Gange. Beides hat massive Auswirkungen auf unser Handeln als Distributor.

Ein Beispiel hierfür ist die Beschaffungssituation bei elektronischen Bauelementen, Systemkomponenten und Lithium-Ionen-Batterien. Sowohl die Erholung der Konjunktur als auch die Transformation führt dazu, dass der Bedarf enorm ist und das aktuelle Angebot extrem übersteigt. Zusätzlich sind wir mit einer Rohstoffknappheit und begrenzten Produktionskapazitäten konfrontiert. Gestiegene Rohstoffpreise und höhere Preise von Produkten der Vorlieferanten – Stichwort Foundries – führen zudem zwangsläufig zu Preiserhöhungen. Für uns bei Rutronik bedeutet dies, dass der Informationsfluss zu unseren Kunden und die Beratung ein noch elementarerer Bestandteil unserer Arbeit werden wird. So ist eine unserer Aufgaben, Lieferketten zu analysieren, um beispielsweise die Produktionskapazitäten der Hersteller genau zu kennen. Das versetzt uns in die Lage, unsere Kunden transparent über Herausforderungen und Abhängigkeiten zu informieren. Ziel ist es, unseren Kunden Empfehlungen an die Hand zu geben und eine fundierte Entscheidungsgrundlage zu schaffen. Dazu kann es auch gehören, Alternativen, die aus wirtschaftlicher und technologischer Sicht Sinn ergeben, anzubieten. Zudem ist aus unserer Sicht eine der Erkenntnisse aus 2021, wie wichtig eine langfristige Planung mit einer entsprechenden Vordisposition ist.

 

Relevante Anbieter

Mangler_Andreas
Andreas Mangler, Rutronik: »Eine unserer Maßnahmen ist, dass wir ein Innovation Management etabliert haben mit Stephan Menze an der Spitze. In diesem Zusammenhang haben wir ein eigenes R&D Center aufgebaut, das unter anderem Proof-of-Concepts entwickelt und so Kunden bei der Entwicklung bzw. Realisierung neuer, innovativer Produkte unterstützen kann.«
© Rutronik

Gibt es eine Fokussierung auf spezielle Märkte? Wo sehen Sie die größten Entwicklungen und auch Herausforderungen?

Mangler: Wir bei Rutronik fokussieren uns aktuell auf zwei Hauptsegmente: Automotive und Industrial. Diese unterteilen wir in elf Future Markets. Dazu zählen Future Mobility, IIoT & Internet of Everything, Advanced Robotics, Industry 4.0 oder auch Automation, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Hier sehen wir enorme Potenziale, aber auch Herausforderungen. Ein Beispiel ist der von uns definierte Future Market „Advanced Materials“. Innovative und zukunftsfähige Applikationen werden nur dann realisierbar sein, wenn neue Materialien und Technologien eingesetzt werden. Das heißt, wir sehen hier eine bedingte Abhängigkeit. Dazu gehört zum Beispiel der Einsatz von Polymeren in passiven Bereichen, die neuen Kathodenmaterialien bei Lithium-Ionen-Batterien oder Siliziumcarbid und Galliumnitrid bei den Leistungshalbleitern. Diese neuen Materialien und Technologien beeinflussen die Entwicklung und sind Treiber für neue Märkte.

Welche Maßnahmen hat Rutronik bereits unternommen, um den Anforderungen von Zukunftsmärkten begegnen zu können?

Mangler: Eine unserer Maßnahmen ist, dass wir ein Innovation Management etabliert haben mit Stephan Menze an der Spitze. In diesem Zusammenhang haben wir ein eigenes R&D Center aufgebaut, das unter anderem Proof-of-Concepts entwickelt und so Kunden bei der Entwicklung bzw. Realisierung neuer innovativer Produkte unterstützen kann.


  1. »Proof-of-Concepts entwickeln«
  2. "Der Kunde ist zufrieden wenn er einen Schritt voraus ist..."

Verwandte Artikel

Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH