Schwerpunkte

Pilotprojekt

Uber testet Fahrdienst auf dem Land

04. November 2019, 12:24 Uhr   |  Kirchheim/München (dpa)

Uber testet Fahrdienst auf dem Land
© Oliver Berg | dpa

Die Uber-App auf einem Smartphone.

Der Fahrdienstvermittler Uber ist in Deutschland in sechs Großstädten unterwegs - jetzt wagt er sich erstmals auch aufs Land. In der Kleinstadt Kirchheim im Landkreis München bietet Uber nun Fahrten zum Festpreis von fünf Euro an, auch zwischen Kirchheim und fünf Nachbarorten.

Von Mitternacht bis fünf Uhr früh fahre Uber für 15 Euro Festpreis auch nach München oder zurück, sagte Deutschlandchef Christoph Weigler am Montag. »Mit dem Pilotprojekt wollen wir verstehen, wie ein On-Demand-Fahrservice auch in weniger dicht besiedelten Regionen und unter den Herausforderungen des aktuellen deutschen Rechtsrahmens funktionieren kann«, sagte Weigler. In ländlichen Gegenden und im
Umland der Metropolen gebe es kaum Alternativen zum eigenen Auto.

Weltweit sei Uber in gut 700 Städten aktiv. »Das Kirchheim-Projekt hat auch für Uber absoluten Modell-Charakter.« Der Test soll mindestens drei Monate laufen. Öffentliche Zuschüsse gebe es nicht, betonte ein Unternehmenssprecher.
 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommunikation über Grenzen hinweg
Projekt nimmt Gestalt an
Smart ermöglicht Gewerbekunden individuelles Carsharing per App

Verwandte Artikel

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, Uber B.V.