Elektroniknet Logo

Volvo investiert in Deep Tech

Windschutzscheiben werden zu großen Anzeigesystemen

Mit der Technik von Spectalics lassen sich Bilder und Hinweise auf der Windschutzscheibe darstellen.
Mit der Technik von Spectalics lassen sich Bilder und Hinweise auf der Windschutzscheibe darstellen.
© Volvo Cars

Volvo Cars beteiligt sich an dem israelischen Start-up Spectralics, das auf optische und bildgebende Technik spezialisiert ist. Die spannendste Entwicklung des Unternehmens ist ein dünner optischer Film, der aus transparenten Oberflächen große Anzeigen machen kann.

Das in Israel ansässige Unternehmen Spectralics kommt aus der Luft- und Raumfahrttechnik und entwickelt hochmoderne bildgebende, optische und infrastrukturgebende Systeme, die Hard- und Software umfassen und eine Vielzahl fortschrittlicher optischer Funktionen ermöglichen.

Das Herzstück ist der sogenannte Multi-Layered Thin Combiner (MLTC), ein neuartiger dünner optischer Film, der für transparente Oberflächen aller Formen und Größen geeignet ist. Windschutzscheibe und sonstige automobile Fenster verwandeln sich dadurch in große Anzeigen, auf denen sich Bilder und Hinweise darstellen lassen. Auch ein besonders großes Head-up-Display ist denkbar: Die virtuellen Objekte in der realen Umgebung könnten zu einem noch sichereren und intensiveren Fahrerlebnis beitragen.

Zu den weiteren denkbaren Einsatzmöglichkeiten gehören fortschrittliche Filter für verschiedene Anwendungen, Sensorik im Innenraum, spezielle Kameras und digitale holografische Projektionen.

Relevante Anbieter

Partner der Volvo-Innovationsnetzwerke

Spectralics ist ein ehemaliger Teilnehmer des MobilityXLab-Programms im schwedischen Göteborg und aktuelles Mitglied des DRIVE-Netzwerks in Tel Aviv. Beide unterstützen vielversprechende Start-ups, die im Mobilitätssektor neue Wege beschreiten. Volvo Cars ist seit 2017 ein führender Partner beider Initiativen.

Volvo Cars beteiligt sich über den hauseigenen Volvo Cars Tech Fund an dem Start-up. Volvo erhält dadurch bereits in einem frühen Entwicklungsstadium Zugang zu vielversprechenden Technologien, die Autos sicherer machen und das Nutzererlebnis revolutionieren können.

»Diese Investition ist ein weiteres Resultat aus unserer erfolgreichen Zusammenarbeit mit MobilityXLab und DRIVE und vertieft unsere Beziehung zu diesen Innovationspartnern«, so Lee Ma, Leiter des Volvo Cars Tech Fund. »Spectralics passt gut in unser Portfolio. Ihre Technik hat das Potenzial, einen Standard für die nächste Generation von Displays und Kameras zu setzen.«


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Volvo Car Germany GmbH