Elektroniknet Logo

Cleveres Wohnmobil-Gespann

Mitgeführter Elektro-Smart wird autark geladen

Liontron
Das Wohnmobil von Liontron versorgt nicht nur seine elektronischen Verbraucher, sondern auch den mittransportierten E-Smart mit Strom.
© Liontron

Sehr praktisch, was sich Batterieproduzent Liontron für Mobil-Reisende ausgedacht hat: Ein Camper, der das auf einem Anhänger mitgenommene E-Smart Cabrio mit Strom versorgt. Der elektrische Flitzer wird während der Fahrt über die Lichtmaschine des Campers oder im Stand über die Solaranlage geladen.

Die Ladeinfrastruktur des handelsüblichen teilintegrierten Campers, den der Hersteller von Lithium-Batterien Liontron auf dem Caravan Salon 2021 in Düsseldorf (27. August bis 5. September) zeigt, verfügt neben der werksseitigen Lichtmaschine über zwei Ladebooster mit je 30 A, zwei LiFePO4-Akkus des Herstellers mit zusammen 400 Ah und einen Wechselrichter, der den Smart mit einer konstanten Ladeleistung von bis zu 4000 W versorgt.

Beim Stehen auf dem Stell- oder Campingplatz beliefern verschattungsresistente Solarpanels mit einer Gesamtleistung von 1100 Wp das Gespann mit Sonnenenergie. Dabei liegt die realistische Ausbeute der installierten Solarmodule meist zwischen 700 und 800 W – ausreichend Energie, um die entladene Lithium-Ionen-Batterie mit 17,6 kWh, die sich im Smart befindet, in circa 4,5 Stunden wieder aufzuladen. Natürlich lässt sich der Smart auch auf dem Stellplatz über Landstrom laden, allerdings geht der Trend immer mehr zu autarker Übernachtung ohne Landstromanschluss.

Autark und voll flexibel

Sollte die Batterie im Smart nicht komplett leer sein, verkürzt sich die Ladezeit deutlich. Das Fahrzeuggespann gibt dem Nutzer die Gewissheit, keine öffentlichen Ladestationen oder andere Stromzufuhren an der Destination suchen und keine Kosten für die Aufladung erwarten zu müssen. Selbstverständlich lassen sich auch E-Bikes, Elektro-Scooter & Co. über den SchuKo-Stecker laden.

Das Smart EQ Fortwo Cabrio hat ein Gewicht von 1126 kg und steht auf einem ultraleichten Universalanhänger aus Aluminium, der nur 250 kg wiegt. Mit zusammen 1376 kg bleiben Smart und Anhänger deutlich unter dem zulässigen Gesamtgewicht von 1500 kg für die Anhängelast, die für viele Wohnmobile gilt. Besonderer Clou: Es bleiben noch 124 kg übrig, die für weiteres Gepäck zur Verfügung stehen, beispielsweise E-Bikes oder E-Scooter. So lässt sich im Wohnmobil mehr zuladen, weil Lasten auf den Anhänger verlagert werden.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH