Schwerpunkte

Digitalisierung im Fahrzeug

DENSO beteiligt sich an Münchner Embedded-Start-up

18. Dezember 2019, 09:14 Uhr   |  Corinne Schindlbeck

DENSO beteiligt sich an Münchner Embedded-Start-up
© PiNTeam

Marius Pintea, CEO PiNTeam.

Der japanische Automobilzulieferer DENSO hat sich an der in Garching bei München sitzenden PiNTeam Holding GmbH beteiligt. Das Münchner Start-up entwickelt Software für elektronische Steuergeräte im Auto und beschäftigt derzeit 60 Mitarbeiter, davon 25 in Deutschland.

»Wir unterstützen unsere Kunden u.a. bei der Entwicklung und Pflege komplexer Software-Strukturen für zukünftige Fahrzeuggenerationen«, erklärt  Gründer und CEO Marius Pintea.

Die Anzahl der sicherheitsrelevanten elektronischen Steuereinheiten steigt stetig, zudem werden Software-Funktionen in großen Integrationssteuergeräten zusammengefasst. »Aus diesem Grund muss die elektronische Systemsteuerung im Fahrzeug in der Lage sein, größere Mengen an unterschiedlichsten Daten als bisher zu verarbeiten. Für die Koordination dieser Steuergeräte und die Steuerung des Gesamtfahrzeugs liefern wir hochzuverlässige Basissoftware«, so Pintea.

PiNTeam will stark wachsen,  jährlich um 30 Mitarbeiter. »Aber vor allem wollen wir in neue Technologien investieren.  Mit unserem Partner DENSO im Rücken bekommen wir nun die notwendige Stabilität sowie den Zugang zu asiatischen Märkten.  Für unsere Kunden bedeutet die Partnerschaft ein Plus an Sicherheit«.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

DENSO EUROPE B.V.