Elektroniknet Logo

Rittal & German Edge Cloud auf der it-sa

Sichere Industrie 4.0 mit Edge und Cloud

Digitalisierung Industrie 4.0 IT-Sicherheit Rechenzentren Cloud IIoT
© Rittal / GEC

Die digitale Transformation der Fertigung erfordert eine leistungsfähige und sichere IT. Rittal und die German Edge Cloud stellen auf der Sicherheitsmesse it-sa noch bis morgen in Nürnberg eine Kombination aus Rechenzentrum und Cloud als flexible Industrie 4.0-Lösung vor.

Daten sind heute die Grundvoraussetzung des Wirtschaftens und Handelns. Die Sicherheit und Verfügbarkeit der IT-Infrastruktur sind für digitale Geschäftsmodelle und die automatisierte Industrie 4.0-Fertigung geschäftskritisch: Wer von den datengetriebenen Geschäftsmodellen profitieren möchte, braucht verlässlichen Schutz seiner Daten und souveräne Kontrolle darüber, wer welche Daten zu welchem Zweck nutzen darf.

Antworten auf Fragen wie »Wie sieht ein funktionierendes, vielschichtiges und verzahntes Sicherheitskonzept aus?« geben Rittal und German Edge Cloud gemeinsam auf der it-sa. Die beiden Schwesterunternehmen zeigen skalierbare individuelle Gesamtlösungen für Edge- und andere Rechenzentren sowie Cloud mit aufeinander angestimmten Modulen, die alle Sicherheitsdimensionen berücksichtigen:

  • Physische Sicherheit mit definiertem Brand-, Wasser- und Zugriffschutz.
  • Technische Sicherheit mit hoher Verfügbarkeit und Monitoring inklusive USV, effizienter Kühlung und angemessenem Redundanz-Konzept für Technologie und Cloud.
  • Cyber-Security und Datensouveränität: Schutz vor unberechtigtem Zugriff sowie souveräne Kontrolle über die Daten bei der Vernetzung über Clouds.
  • Nachhaltigkeit als Herausforderung: Trotz steigender Leistungsdichte soll auch der CO2-Footprint des Rechenzentrums selbst so gering wie möglich ausfallen, ohne Abstriche bei Sicherheit und Verfügbarkeit.

Physische IT-Integration zwischen Shopfloor und Cloud

Exponate und Modelle auf der it-sa zeigen die verschiedenen physischen Bausteine, Skalierungseffekte und das ganzheitliche Zusammenspiel zwischen Shopfloor, Backend und IT-Stack. Vom Micro Data Center (MDC) als kompakter Modulsafe für die sichere Unterbringung von Edge-Rechenzentren in rauen Umgebungen bis zu erweiterbaren Containerlösungen. Sicherheitsräume mit Raum-im-Raum-Konzept sorgen für normgerechten Schutz und Verfügbarkeit bei unterschiedlichsten baulichen Bedingungen. Als Beispiele für effiziente Komponenten des Systems sehen die Besucher Liquid Cooling Packages DX (LCP DX) und smarte Power Distribution Units (PDUs).

Datensouveräne Edge Cloud für die Fertigung

German Edge Cloud präsentiert mit »Oncite Industrial« ein cloud-natives, hochskalierbares Produkt, mit dem produzierende Unternehmen mit Edge Cloud Computing schnell von Digitalisierungsvorteilen in der Fertigung profitieren können und dabei volle Datensouveränität behalten. Oncite lässt sich sowohl als Edge-Rechenzentrum mit robuster Rittal Technologie als auch aus der Cloud einsetzen und erlaubt die flexible Einbindung anderer Cloud-Plattformen (distributed Cloud Management) für Hybrid und Multi-Cloud-Szenarien mit hoher Datensouveränität.

Der Messeauftritt soll neben der Sicherheit den Besuchern auch aufzeigen, wie Unternehmen mit der digitalen Optimierung der Fertigung Digital-Expertise gewinnen und neue Wertschöpfungsquellen finden können: Enstehende Daten-Ökosysteme ermöglichen das Teilen und Nutzen von neuen Daten, Informationen und Wissen. Damit das technisch und wirtschaftlich gelingt, braucht es klare Regeln, auch zur Datensouveränität. GEC ist Mitbegründer von Gaia-X und kann Fertigern dazu viele Fragen beantworten.

Rittal als Digital-Use Case der Edge-Cloud-Sicherheit

Die auf der it-sa gezeigten Systeme und Lösungen sind keine Beratungs-Theorie. Rittal nutzt selbst das Edge-to-Cloud Modell der GEC und schafft mit dessen Skalierbarkeit und der diversifizierten Cloud-Strategie Entscheidungsfreiheit und Sicherheit im eigenen Haus. Nutzer können bedarfsgerecht aus einer Vielzahl an standardisierten IaaS- und PaaS-Lösungen wählen: Angefangen bei Hosted VMs bis hin zu vollständig automatisierten PaaS-Services für diverse Anwendungsszenarien. Für Sicherheit sorgen die selbst entwickelte DDoS Schutz-Architektur sowie Carriergrade Firewalls oder komplette Netzseparation. Das Core-Backbone der GEC ist auf mehrere selbst betriebene Rechenzentren verteilt. BCM-Disaster Recovery-Hochverfügbarkeits-Szenarien können passend zur Anwendung umgesetzt werden.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Rittal GmbH & Co. KG