Micro-OLEDs und Mini-TFTs

Scharfe Anzeigen im Briefmarkenformat

12. Oktober 2022, 7:45 Uhr | Heinz Arnold
Display Visions
© Display Visions

Die grafischen Displays im Kleinstformat von Display Visions auf Basis sowohl der OLED- als auch der IPS-TFT-Technik sind optional mit einer Touch-Oberfläche ausgestattet.

Die OLED-Displays der EA W096016-Serie von Display Visions sind 0,84 Zoll groß. Auf einer aktiven Fläche von 21 mm mal 3,5 mm sitzen 96 mal 16 weiße Bildpunkte. Weil OLED-Pixel selbst leuchten und daher keine Hintergrundbeleuchtung benötigen, ist das komplette Modul nur 1,3 mm dick. Hier ist der Grafikcontroller SSD1306B bereits integriert.

Die Anzeige kann bis zu 150 cd/m² hell werden, bei einem Kontrastverhältnis von 200:1. Auch bei extrem schrägen Einblickwinkeln gibt es dank OLED-Technik keine Kontrasteinbußen. Sogar bei einer Betriebstemperatur von -40° Celsius ist die Reaktionszeit mit 10 ms  außerordentlich kurz. Es gibt das Modul wahlweise mit Lötfahne und I²C-Bus zum Stempellöten oder mit ZIF-Steckverbindung und I²C-Bus plus SPI-Schnittstelle.

Mit 0,96 Zoll Bilddiagonale sind die farbigen TFT-IPS-Displays der EA TFT009-81-Serie etwas größer. Dafür besitzen sie auf einer aktiven Fläche von knapp 22 mm mal 11 mm eine Auflösung von 160 mal 80 Pixeln. Dank IPS-Technik mit »Allangle Color Stability«-Management (AACS) bleiben die Farben und Kontraste auch bei wechselnden Betrachtungswinkeln nahezu unverändert. So können sie ohne Qualitätseinbußen im Hochformat (80 mm x 160 mm) oder Querformat (160 mm x 80 mm) verwendet werden. Die Helligkeit der Displays beträgt typischerweise 500 cd/m².

Damit sind sie für vielfältige Anwendungen im industriellen und medizinischen Bereich geeignet, sogar bei direkter Sonneneinstrahlung. Trotz einer Dicke von lediglich 1,5 mm (ohne Hintergrundbeleuchtung und Touch-Panel) ist in die Displays bereits der Grafikcontroller ST7735S integriert. Angesteuert wird er über eine 3- oder 4-Draht SPI-Schnittstelle, die sich für pinsparende Anwendungen eignet. Der Anschluss erfolgt durch Stempellöten direkt auf die Platine. Die Version EA TFT009-81AITC ist zusätzlich mit einem PCAP-Touchpanel ausgestattet, das über einen I²C-Bus per Flexkabel ausgelesen wird. Der ZIF-Stecker ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Alle Micro- und Mini-Displays sind kurzfristig lieferbar. Display Visions stellt auf der electronica in München in Halle B5, Stand 300 aus. 
 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ELECTRONIC ASSEMBLY GmbH