Schwerpunkte

Universal Display beliefert Philips

Phosphoreszierende OLED-Materialien für kommerzielle Beleuchtungsprodukte

05. August 2014, 10:01 Uhr   |  Irina Hübner

Die Universal Display Cooperation baut die Zusammenarbeit mit Philips aus. So wird Philips künftig die phosphoreszierenden OLED-Materialien von Universal Display nicht nur in der Produktentwicklungs- und Evaluierungsphase verwenden, sondern auch in seinen kommerziellen OLED-Beleuchtungsprodukten einsetzen.

Mit der PHOLED-Technik von Universal Display lässt sich nach Angaben des Unternehmens eine bis zu viermal höhere Effizienz als mit herkömmlicher OLED-Technik erzielen. Darüber hinaus ist mit der OLED-Technik und den OLED-Materialien von Universal Display eine gute Lichtqualität realisierbar.

»Wir freuen uns sehr darüber, unsere Zusammenarbeit mit Philips auszubauen«, meint Steven V. Abramson, Präsident und CEO von Universal Display. »Dieser für uns sehr wichtige Schritt setzt auf der im letzten November für die Produktevaluierungsphase vereinbarten Zusammenarbeit auf. Er unterstreicht das Interesse der aufstrebenden OLED-Beleuchtungsindustrie an unserer PHOLED-Technik.«

Nach Vorhersagen des Marktforschungsunternehmens NanoMarkets könnte der Markt für OLED-Lighting-Panels im Jahr 2019 bis zu 1,4 Mrd. US-Dollar betragen. Einer der großen Vorteile der OLED-Beleuchtung ist ihre Design-Flexibilität.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Flexible und transparente OLED-Panels mit 45,7 cm Diagonale

Verwandte Artikel

Philips Lumileds Lighting Deutschland GmbH