Schwerpunkte

5G-Pilotprojekt von Rohde & Schwarz

Eigenes 5G-Campusnetz im Testlauf

17. November 2020, 09:11 Uhr   |  Nicole Wörner

Eigenes 5G-Campusnetz im Testlauf
© Rohde & Schwarz

Fertigungsabläufe optimieren und dabei die hauseigenen Testlösungen validieren: Rohde & Schwarz baut eigenes 5G-Campusnetzwerk auf.

Rohde & Schwarz hat in seiner Fertigungsstätte im bayerischen Teisnach ein 5G-Campusnetz installiert, um seine 5G-Messlösungen im Live-Umfeld zu testen und die Möglichkeiten von Industrie 4.0 direkt im eigenen Werk zu nutzen.

Das Anfang Juli 2020 eingerichtete 5G-Non-Standalone-(NSA)-Netzwerk deckt eine Fläche von etwa 1500 m2 ab und basiert auf der skalierbaren Digital Automation Cloud (DAC) von Nokia. Der Aufbau des Indoor-Netzwerks mit Industrie-Performance umfasst 5G-gNodeBs im NSA-Modus, die das Frequenzband n78 nutzen und durch LTE als Anker im Frequenzband 40 ergänzt werden. 

Beide Unternehmen beteiligen sich an Messungen des 5G-Campusnetzes und nutzen dazu Lösungen aus dem Portfolio von Rohde & Schwarz für Standortabnahme- und Abdeckungstests, um eine hohe Netzqualität sicherzustellen. Zu den eingesetzten Geräten gehören der Handheld-Spektrumanalysator R&S FPH, der Scanner R&S TSMx6, der Smartphone-basierte QualiPoc Android Netzwerkoptimierer und die R&S 5G Site Testing Solution.

Mit der Installation des 5G-Campusnetzes im Werk Teisnach gewinnt Rohde & Schwarz detaillierte Einblicke in 5G-Abdeckungstests und in die Kapazität und Konfigurationsparameter in einer realen Fabrikumgebung. Die Erkenntnisse aus diesem Pilotprojekt will der Messtechnik-Experte nutzen, um das eigene Portfolio weiter zu verbessern und Kunden bei der Einführung und Optimierung ihrer eigenen Campusnetze zu unterstützen. Darüber hinaus bereitet das Unternehmen seine Produktionsstätte auf die Zukunft vor, indem es die Weichen für Industrie-4.0-Konzepte wie fahrerlose Transportfahrzeuge (Automated Guided Vehicle, AGV) und moderne Robotik stellt. 

Wie Fabriken dank Testen intelligent werden

5G ermöglicht schnellere und sicherere Betriebsabläufe und sorgt mit neuen Funktionen für mehr Effizienz in der industriellen Fertigung. Die neue Technologie sorgt jedoch auch für zusätzliche Komplexität und stellt hohe Leistungsanforderungen an das Netzwerk. Insbesondere Industrie 4.0-Anwendungen stellen im Hinblick auf Latenz, Zuverlässigkeit und Sicherheit spezielle Anforderungen an die Kommunikationstechnik. 

Um in einer Smart Factory eine zuverlässige drahtlose Konnektivität sicherzustellen, sind die folgenden Testphasen von entscheidender Bedeutung: 

Die Vorbereitung der Netzbereitstellung und Spektrumbereinigung zur Sicherstellung einer sauberen HF-Umgebung innerhalb der Fabrik, Abnahmeprüfungen für die installierte Netzwerkinfrastruktur sowie Abdeckungs- und Performancetests. Darüber hinaus empfiehlt es sich, die Servicequalität rund um die Uhr zu überwachen und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften durch Tests zu bestätigen. 

Rohde & Schwarz stellt die nötigen Tools für jede dieser Phasen bereit. Genaue und aussagekräftige Tests zur Vorbereitung, zur Errichtung und zum Betrieb der Smart Factory ermöglichen eine schnelle Inbetriebnahme, effiziente Nutzung der Netzwerkressourcen und frühzeitige Aufdeckung von Problemen.
 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG