Aaronia auf der electronica 2022

Echtzeit-Spektrumanalyse, EMV-Messung, Drone Detection und mehr

15. November 2022, 8:30 Uhr | Nicole Wörner

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

6 Fragen an Thorsten Chmielus, Geschäftsführer von Aaronia

Herr Chmielus, Aaronia kommt ja ursprünglich aus dem Messantennenbau und der Spektrumanalyse. Darauf aufbauend haben Sie Ihr Portfolio im Bereich Hochfrequenzmesstechnik kontinuierlich erweitert. Vergleicht man dies nun mit dem neu gewachsenen Bereich der Drohnenabwehr – welchen Anteil am Gesamtgeschäft hat dieses ursprüngliche Portfolio heute?

Thorsten Chmielus: Der politischen Lage in Europa geschuldet macht derzeit die Drohnendetektion den Großteil unseres Geschäfts aus.

Wie haben sich die Geschäftsbereiche – klassische Messtechnik und Drohnenabwehr – generell entwickelt?

Die Märkte unterliegen derzeit hohen Schwankungen. Die militärische Auseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine hat aktuell großen Einfluss auf die einzelnen Geschäftsbereiche. Die Nachfrage nach Drohnendetektion und Luftraumsicherung hat wieder stark angezogen. Gleichzeitig ist die Entwicklung bei der Messtechnik leicht rückläufig. Ich glaube aber, dass sich dieser Trend in den nächsten Monaten wieder umkehren wird.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Chmielus Thorsten
Thorsten Chmielus, Aaronia: »Abhängig von der politischen Lage wird die Messtechnik in den nächsten zwölf Monaten stark zulegen.«
© Aaronia

Welche Märkte treiben Ihr Geschäft aktuell am stärksten? Und erwarten Sie mittelfristig eine Verschiebung?

Abhängig von der politischen Lage wird die Messtechnik in den nächsten zwölf Monaten stark zulegen. Wir erwarten durch die Einführung unserer neuen Geräte einen Boom in der Messtechnik, und deshalb präsentiert sich Aaronia mit einem der größten Stände auf der electronica 2022 in München. Dort zeigen wir die neuesten Geräte und Prototypen mit dem Ziel, uns weiter im Markt zu etablieren.

Welche Produktgruppe ist aktuell für Sie am wichtigsten?

Die wichtigsten Produktgruppen sind aktuell unsere Echtzeit-Spektrumanalysatoren in Verbindung mit der zugehörigen Software RTSA-Suite Pro sowie die neuesten Peilantennen.

Mit der Drohnenabwehr haben Sie genau den Nerv der Zeit getroffen. Sehen Sie einen solchen Trend, einen solchen Bedarf in der Zukunft erneut? Wenn ja, welcher könnte das sein?

Definitiv ja. Ich sehe hier Messtechnik, die auf Quantentechnologie basiert. Auf dieser Technologie basierende Spectrum Analyzer beispielsweise werden die Messtechnik neu definieren. Die erste Revolution im technischen Zeitalter war die Dampfkraft, die zweite die Elektronik und die dritte wird die Quantentechnologie sein.

Wo liegen Ihre Entwicklungsschwerpunkte für die Zukunft und was dürfen wir als Nächstes von Aaronia erwarten?

Einer der Schwerpunkte liegt eindeutig auf der Weiterentwicklung unserer Spektrumanalyzer. Auf der electronica präsentieren wir mit dem Spectran V6 Eco einen portablen Echtzeit-Spektrumanalysator mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Startpreis wird bei rund 1500 Euro liegen, bietet 50 MHz Echtzeitbandbreite und je nach Konfiguration 2 × 50 MHz RX oder 2 × 50 MHz TX. Der Spectran V6 Eco setzt neue Maßstäbe und legt die Messlatte für Echtzeit-Spektrumanalyzer sehr hoch. Zunächst wird es das Gerät als USB-Version geben, später folgen diverse Einbaulösungen sowie eine Handheld-Version.
 


  1. Echtzeit-Spektrumanalyse, EMV-Messung, Drone Detection und mehr
  2. 6 Fragen an Thorsten Chmielus, Geschäftsführer von Aaronia

Verwandte Artikel

Aaronia AG