Stellenangebote Elektrotechnik/Elektronik

Personaldienstleister überholen Industrie

30. März 2015, 14:34 Uhr | Corinne Schindlbeck

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Für jede fünfte ausgeschriebene Stelle Ingenieure gesucht

Adecco Stellenindex
In den wirtschaftsstarken Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg wurden in den vergangenen 12 Monaten bundesweit die meisten Positionen für Elektroberufe angeboten (26 bzw. 21 Prozent).
© Adecco Stellenindex

Während Führungskräfte und Projektleiter eher schlechte Aussichten hatten, im Elektronikbereich einen passenden Job zu finden, standen die Chancen für gewerbliche Fachkräfte deutlich besser. Knapp 30.000 Anzeigen wandten sich an Elektrospezialisten mit gewerblicher Berufsausbildung – der Anteil an Jobangeboten für diese Qualifikation lag also doppelt so hoch wie im Gesamtmarkt. Für rund 16.300 offene Positionen (20 Prozent der Elektronik-Stellen) wurden in den letzten 12 Monaten explizit Ingenieure gesucht.

Das Ausbildungsangebot in dieser Fachrichtung ist hingegen im Vergleich zu anderen Branchen recht klein. Nur knapp 4 Prozent der Offerten richteten sich an potentielle Auszubildende, was lediglich dem Durchschnittswert über alle Tätigkeitsfelder entspricht. Noch schwieriger ist es für Praktika-Interessenten und Berufseinsteiger fündig zu werden. Nur jeweils 2 Prozent der Anzeigen boten eine Praktikumstelle oder eine Position für Young Professionals im Elektrobereich an.

Nur ein Drittel der Fachkräfte für Einsatz in Großstädten

Erwartungsgemäß wurden in den wirtschaftsstarken Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg in den vergangenen 12 Monaten bundesweit die meisten Positionen für Elektroberufe angeboten (26 bzw. 21 Prozent). Auf dem dritten Platz folgt Nordrhein-Westfalen mit 13 Prozent. Betrachtet man den Anteil an Elektronikjobs am regionalen Stellenmarkt je Bundesland, liegt jedoch Thüringen mit 5 Prozent an der Spitze, gefolgt von Bremen und Sachsen-Anhalt mit jeweils 4 Prozent.

Eine Analyse des Stellenangebots in den Top-20 deutschen Großstädten zeigt ein ernüchterndes Bild für Jobsuchende im Elektronikbereich. Insgesamt ist nur in einem Drittel aller Stellenangebote für Elektronikjobs eine dieser Großstädte als Einsatzort angegeben. Das größte Angebot mit 5.400 Offerten fällt auf Bayerns Hauptstadt München, gefolgt von Stuttgart mit knapp 3.200 Inseraten und fast gleichauf Berlin und Hamburg mit jeweils rund 2.700 Ausschreibungen.


  1. Personaldienstleister überholen Industrie
  2. Für jede fünfte ausgeschriebene Stelle Ingenieure gesucht

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Adecco Personaldienstleistungen GmbH