Schwerpunkte

Hannover Messe Digital Days

Karrierekongress WomenPower findet erstmals digital statt

07. Juli 2020, 09:50 Uhr   |  Newsdesk WEKA FACHMEDIEN

Karrierekongress WomenPower findet erstmals digital statt
© Hannover Messe

Der Karrierekonkress WomenPower der Hannover Messe findet erstmals digital statt.

Block für den Terminkalender: Mit spannenden Vorträgen und Live-Diskussionen startet am 14. Juli der virtuelle Karrierekongress für Frauen in der Industrie, WomenPower, im Rahmen der Hannover Messe Digital Days.

Die Eröffnungsreden halten Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, sowie Dorothee Bär, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung.

Im Anschluss spricht Carla Reemtsma, Aktivistin und Sprecherin der Initiative Fridays for Future, gemeinsam mit Philip Nuyken vom Bundesverband der Deutschen Industrie über Wege aus der Krise: Wirtschaftswachstum vs. Klimawandel?

Cawa Younosi, Personalchef und Mitglied der Geschäftsführung, SAP Deutschland, zeigt in seinem Beitrag auf, was SAP auf dem Weg zur chancengleichen Unternehmenskultur gelernt hat: #einfachmachen – Das „SAP DOCH“. Danach starten Agnes Heftberger, Mitglied der Geschäftsführung, IBM Deutschland, und Elke Lücke, Leiterin Personalentwicklung und Talentstrategie bei Porsche, einen Dialog über ihre Herausforderungen und Erfahrungen der parallelen Disziplinen der vergangenen Wochen.

Es folgen weitere Talkrunden zu Themen wie Reputationsmanagement, Remote Work and Leadership, und es wird der deutsche Mittelstand unter die Lupe genommen, unter anderem durch Mitwirken von Christian Berg, Geschäftsführer bei der AllBright Stiftung. Zu den Highlights zählt auch die Diskussion „Führen Frauen in der (Corona-) Krise besser?“ mit Anahita Thoms, Partnerin bei Baker McKenzie, Dr. Sigrid Nikutta, Vorstand Güterverkehr bei der Deutschen Bahn AG, und Dr. Daniel Dettling, CEO, Institut für Zukunftspolitik.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Ehrung der Engineer Powerwoman 2020. Der mit 5 000 Euro dotierte Preis wird in einer virtuellen Session an die Preisträgerin verliehen. Die Laudatorinnen sind Elke Büdenbender, Schirmherrin der Initiative Klischeefrei, und Prof. Barbara Schwarze, Vorstandsvorsitzende Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V..

Das vollständige Programm steht im Internet unter zur Verfügung, die Registrierung ist kostenlos.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Hannover Messe in 2020
»Hannover Messe Digital Days« gehen an den Start
Saarbrücker Informatikerinnen gewinnen

Verwandte Artikel

Deutsche Messe AG